Sprung zum Inhalt
Rufen Sie uns an +49 (0) 8051 961 5656 Ihr Spezialist für Nepal-, Bhutan-, Ladakh- und Kirgistan-Reisen

Chomolhari Trekking – zum Beschützer des Drachenlandes

Chomolhari Aussichtspunkt in Bhutan
Bhutan Bhutan

Reiseroute

Tiger's Nest in Bhutan Paro

Der Chomolhari Trek ist einer der besten Pfade, um in relativ kurzer Zeit hochgelegene Pässe, die mystische Landschaft Bhutans und die zauberhaften Bergpanoramen zu erleben. Mount Chomolhari, der Beschützer des Drachenlandes, gilt in Bhutan als heiliger Berg und wird auch als ‚Herrin der Götterberge‘ bezeichnet.

Er wird auf dem Trek unser Wegbegleiter sein. Wir passieren verstreute Weiler und Ackerland, gelangen in dichte Wälder und zu Almweiden, auf denen die Einheimischen ihre Yaks weiden lassen. Unterwegs in Höhen von 3.500m bis fast 5.000m kommen Blumenliebhaber auf ihre Kosten, sehen wir seltene Vögel, Wildtiere, Blauschafe und werden Zeuge der kristallklaren Himalaya-Bäche mit Forellen. Vom Bonte La Pass aus (4.980m) sehen wir die berühmten Gipfel Bhutans, den Berg Chomolhari (7.326 m), den Jichu Drake (6.794) und den Tshrim Khang (6.789 m) sowie andere formschöne Gipfel. Während der Wanderung übernachten im Zelt, genießen die Natur und werden dabei von einem sehr erfahrenen Küchenteam begleitet.
Wir beenden unsere Wanderung schließlich in Gunitsawa und fahren nach Thimphu, der Hauptstadt Bhutans. Vor und nach unserer Wanderung haben wir genug Zeit, die Sehenswürdigkeiten von Paro, Thimphu und Punakha zu besichtigen.

Bei dieser Trekkingtour handelt es sich um eine anspruchsvolle Route, die eine maximale Höhe von 4.890m erreicht und eine sehr gute körperliche Fitness sowie Trittsicherheit erfordert.

Die besten Monate für den Chomolhari-Trek sind April, Mai bis Anfang Juni, Oktober sowie November.

Tag 1: Ankunft in Kathmandu (1.300m) nd Transfer zum Hotel – Willkommensdinner
Unser Team wird Sie am Flughafen erwarten und Sie zu Ihrem reservierten Hotel fahren. Am Abend werden Sie zu einem schmackhaften Willkommensdinner eingeladen, um die vielfältigen Gerichte der Küche Nepals kennenzulernen. Übernachtung im Kathmandu Guest House oder ähnliche Kategorie, (A).

Tag 2: Sightseeing in Kathmandu, Swayambunath, Boudhanath, Pashupatinath
Heute steht die Besichtigung von einigen der schönsten Sehenswürdigkeiten in Kathmandu. Die ausgewählten Orte sind der buddhistisch/hinduistische Tempel Swayambhunath, der auch Affentempel genannt wird, über eine lange Treppe erreicht wird und großartige Ausblicke auf Kathmandu bietet. Weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten sind die Hindu Tempelanlage von Pashupatinath an den Ufern des Bagmati Flusses gelegen, mit Totenverbrennungsplätzen, sowie der heilige buddhistische Boudhanath Stupa, der mit bunten Gebetsflaggen geschmückt ist. Übernachtung im Kathmandu Guest House oder ähnlich, (F).

Tag 3: Flug Kathmandu nach Paro (2.250m) – ca. 1 ½ Stunden Wanderung
Auf nach Bhutan. Es geht mit dem Flieger nach Paro. Wenn das Wetter klar ist, sollten wir einen fantastischen Blick auf einen Großteil der östlichen Hälfte des Himalayas haben, einschließlich der 8000er Gipfel von Everest, Nuptse, Lhotse, Makalu und Kanchenjunga. Nachdem wir die Visaformalitäten in Paro erledigt haben, fahren wir zu unserem Hotel. Nach einer Ruhepause und dem Mittagessen besuchen wir zuerst das Nationalmuseum. Über Paro Dzong thront der Ta Dzong (Wachturm), der 1649 zum Schutz erbaut und 1968 renoviert wurde, um heutzutage das Nationalmuseum mit zahlreichen Artefakten zu beherbergen. Das ungewöhnliche runde Gebäude soll die Form einer Muschelschale haben und 2,5 m dicke Wände haben. Im Anschluss unternehmen wir eine gemütliche 1,5-stündige Wanderung entlang des bewaldeten Hügels zum Zuri Dzong (2.500 m) aus dem Jahre 1352 und dann hinunter zum Uma Resort, wo wir von unserem Fahrer abgeholt werden. Auch wenn die Wanderung nicht lange dauert, unterstützt sie uns bei der Akklimatisation. Übernachtung im Tashi Namgyel oder ähnliche Kategorie, (F|M|A).

Tag 4: Aufwärmwanderung nach Taktsang (3.100m), auch bekannt als Tigernest-Kloster (3.120m) – ca. 5 Stunden Wanderung
Wir verlassen die Stadt Paro und erreichen nach kurzer Fahrt den Startpunkt des Wanderwegs, der zum berühmten Tigernest und dem Taktsang-Kloster führt. Das berühmteste Kloster Bhutans wurde erst kürzlich als einer der heiligsten Plätze der Welt registriert. Taktsang thront auf 3100m Höhe, auf einer Klippe mit Blick auf das Paro Tal und soll der Ort gewesen sein, an dem der legendäre indische Heilige Guru Padma Sambhava im 8. Jahrhundert auf dem Rücken einer Tigerin aus Tibet geflogen sei, um fünf Dämonen zu besiegen, die sich der Ausbreitung des Buddhismus in Bhutan widersetzten. Es ist ein steiler Aufstieg durch den Wald, der etwa 1½ Stunden dauert, um das Teehaus am Aussichtspunkt zu erreichen. Wer nicht weiter hinaufsteigen möchte, kann sich hier entspannen, während andere weitergehen. Auf der fünfstündigen intensiven, aber sich lohnenden Bergtour zum Kloster, bei dem über 900 Höhenmeter überwunden werden, sollen Körper und Seele gleichermaßen gereinigt werden, und auch der Anblick des Klosters aus der Nähe ist die Anstrengung wert. Wir empfehlen Trekkingschuhe, Trekkingstöcke und viel Wasser mitzunehmen. Bitte beachten Sie, dort geht es ca. 1000 Stufen hinauf und hinunter. Übernachtung im Tashi Namgyel oder ähnliche Kategorie, (F|M|A).

Tag 5: Fahrt nach Shana (2.890m) und Trekking nach Shingkarhap (3.150m) – ca. 4 Stunden Wanderung
Nach ca. 2 Stunden Fahrt, nahe dem Dorf Shana 2890 m, wartet unsere Crew. Das Gepäck wird auf Pferde verladen, dann setzt sich die Karawane in Bewegung. Wir wandern tief hinein in das grüne Hochtal des Paro Chu. Das Küchenteam wird in den kommenden Tagen mit einfachen Mitteln schmackhafte Gerichte zaubern. Unsere erste Nacht im Camp ist bei Shingkarhap auf einer Höhe von 3150 m. Übernachtung im Zelt (F|M|A).
Aufstieg 350 m, Abstieg 100 m

Tag 6: Trek Shingkarhap nach Thangthangkha (3.590m) – 5 Stunden Wanderung
Durch einen Wald von Tränenkiefern geht es flussaufwärts. Azaleen, Ahorn, und Steineichen prägen die Landschaft. Ein kleiner Abstecher beschert bei schönem Wetter einen schönen Blick auf den Siebentausender Chomolhari. In der Höhe gilt es ausreichend zu trinken und sich nie zu überfordern. Ihr Bergführer wird Sie auch dahingehend täglich beraten. Im Lager Thangthanka auf 3590 m spüren wir bereits den Höhenunterschied. Heißer Tee und ausreichend gutes Essen tun gut. Übernachtung im Zelt (F|M|A).
Aufstieg 770 m, Abstieg 10 m

Tag 7: Trek Thangthangkha nach Jangothang/Basislager Chomolhari (4.080 m) – 5 bis 6 Stunden Wanderung
Wenn Sie den Berg Chomolhari am Vorabend nicht gesehen haben, bekommen Sie heute früh noch die Chance, bei klarem Himmel einen tollen Ausblick zu genießen. Heute Morgen geht die Wanderung weiter das Paro Chhu (Chu: Fluss) Tal hinauf, das sich zu Alpenwiesen und spärlichen Waldbeständen erweitert. Unterwegs überqueren Sie einen Kontrollpunkt der Armee und genießen eine spektakuläre Aussicht auf hohe Bergkämme und schneebedeckte Gipfel. In dieser Gegend sind Yaks und die Häuser ihrer Hirten ein fester Bestandteil der Landschaft. Weitere Höhepunkte der Wanderung sind an diesem Tag sind die Passagen der Dörfer Soe, Takethang und Dangochang. Nachdem Sie Jangothang, einen der schönsten Campingplätze im Himalaya, erreicht haben, können Sie erneut einen spektakulären Blick auf den Berg Chomolhari genießen. Übernachtung im Zelt (F|M|A).
Aufstieg 490m und Abstieg 0m

Tag 8: Jangothang Halt – Akklimatisierungstag (4.080 m)  – ca. 4 Stunden Wanderung
Der Ruhetag in Jangothang bietet zahlreiche Möglichkeiten für Tageswanderungen mit großartiger Aussicht auf Seen und schneebedeckte Berge wie Chomolhari (7.314 m) und Jichu Drake (6.794m). An den oberen Hängen des Tals besteht eine gute Chance, einige Blauschafe zu entdecken. Jangothang ist eine perfekte Umgebung für unsere Akklimatisierung. Wir können auch nach Tosoh wandern oder die Gegend erkunden. In drei Richtungen gibt es gute Wanderwege, z.B. zum Nehli-Pass auf 4.870 m. Chomolhari und seine Nebengebirgsketten liegen direkt im Westen, Jichu Drake im Norden und im Osten gibt es eine Reihe unbestiegener Gipfel. Übernachtung im Zelt (F|M|A).

Tag 9: Über Bonte La (Pass auf 4.890 m) Trek nach Soi Yaksa (3.800 m) – 6 bis 7 Stunden Wanderung
Der Weg führt zu einer letzten Siedlung im Tal und hinunter zum Paro Chhu. Vorbei am Tshophu-See (4.380 m) geht es steil hinauf zum Bonte La auf 4.890 m, dem höchsten Punkt dieser Wanderroute. Hier genießen wir eine besonders schöne Sicht auf die Grenzberge zu Tibet und die umliegende Bergszenerie. Über eine Alm steigen wir hinauf zum Heiligen See Tshophu und weiter zu einem zweiten Gletschersee. Der mystische Ort wird im Talschluss von einem Wasserfall begrenzt. Der Jichu Drake (6.794) zeigt sich jetzt von seiner besten Seite. Auf weitläufigen Almwiesen grasen Yaks und oft zeigen sich Blauschafe in großer Zahl. Edelweiß und Alpenrosen, knorrige Wacholderbäume, Hemlocktannen und Steineichen begleiten uns auf unserem 1000 Höhenmeter Abstieg zum Lager Yaksa auf 3.800 m. Ein großartiger Campingplatz auf einer herrlichen Almwiese beschließt diesen ganz besonderen Trekkingtag. Übernachtung im Zelt (F|M|A).
Aufstieg 870 m und Abstieg 1.090 m

Tag 10: Soi Yaksa nach Thangbu Shong (4.180 m) – 4 bis 5 Stunden
Wir queren den Thimpu Chu und steigen zum kleinen Lhakpa-Pass 4160 m auf,. Schon hier genießen wir herrliche Ausblicke auf formschöne Berge und üppige Wälder. Ein prächtiger Panoramaweg, gesäumt von Rhododendren, führt in ein schönes Hochtal. Am Thakung-Pass, 4560 m, begrüßen uns im Wind flatternde Gebetsfahnen. Mit etwas Glück zeigen sich die  Achttausender Kanchenjunga und Makalu. Aber auch die Gipfel von Jichu Drake und Tsering Kang und der stolze Chomolhari sind bei klarem Wetter zu sehen. Abstieg zum Lager Thangbu Shong, 4.180 m. Übernachtung im Zelt (F|M|A).
Aufstieg 720 m und Abstieg 340 m

Tag 11: Trek überThombu-La (4.380m) nach Gunitsawa (2.850 m) und Fahrt nach Thimphu (2.330m) – 4 bis 5 Stunden Wanderung und 2 ½ Stunden Fahrt
Nachdem wir den Thombu-La-Pass (4.380 m) überquert haben, steigen wir 1.500m bergab nach  Gunitsawa, wo wir von unserem Fahrer erwartet werden. Fahrt nach Thimphu. Rest des Tages Freizeit. Übernachtung im Hotel Pelyang Boutique oder ähnliche Kategorie, (F|M|A).
Distanz 13 km, Aufstieg 200 m und Abstieg 1.650 m

Tag 12: Thimpu Sightseeing und Fahrt nach Punakha (1.400m) – ca. 2 Stunden Fahrt
Heute Vormittag verbringen wir damit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in und um Thimpu zu besuchen, darunter das Buddha Point, eine große Buddha-Statue, die auf dem Hang mit Blick auf Thimpu errichtet wurde. In Thimpu gibt es mehrere Museen und eine Kunstschule, die Post und der Markt sind interessant, und oberhalb der Stadt befindet sich ein Takin-Gebiet. Ihr Guide wird sich bemühen, Ihnen in der verfügbaren Zeit und je nach Öffnungszeiten so viel wie möglich zu zeigen.
Nachdem Mittagessen fahren wir ins Punakha Tal (1.220m). Punakha fungierte bis 1955 als Hauptstadt Bhutans und ist heute die Winterresidenz der zentralen Mönchvereinigung. Während der Fahrt werden wir am Do Chula Pass in 3.150 Metern anhalten, um die in drei Ebenen errichteten 108 Chorten zu bestaunen. Mit etwas Glück und bei guten Wetterbedingungen werden wir von dort aus den Himalaya-Hauptkamm sehen können. Danach steht ein Besuch des Mad Man‘s Tempels (Chimi Lhakang) auf dem Tagesprogramm. Der im Jahre 1499 erbaute Tempel steht in der Mitte des Tals auf einem kleinen Hügel. Er wurde dem Lama Drukpa Kunley (1455-1529) gewidmet, auch bekannt als „Divine Madman“, der durch seinen Humor, seine Lieder und auch durch sein empörendes Verhalten Berühmtheit erlangte. Auf einer Höhe von 1.350m ist der Temperaturunterschied in Paro deutlich zu spüren und auch die Flora hat sich nun markant verändert. Übernachtung im Meri Peunsom Resort oder ähnliche Kategorie, (F|M|A).

Tag 13: Sightseeing in Punakha und Fahrt nach Paro (2.250m) – ca. 3 Stunden Fahrt
Nach dem Frühstück besichtigen wir den Punakha Dzong, eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Bhutans. Das Hauptkloster/Festung in Punakha war die Machtbasis für das alte System wiedergeborener Herrscher. Die Überreste des ursprünglichen Herrschers von Bhutan, Nawang Namgyal, werden in einem kleinen Raum oben auf dem höchsten Turm aufbewahrt. Nur der König und das Oberhaupt des Mönchsordens dürfen diesen Raum betreten. Vorausgesetzt, das Oberhaupt des Klosterordens und seine Mönche sind in Thimphu, sollte es möglich sein, die Innenhöfe des Punakha Dzong zu besichtigen. Nach dem Besuch des Dzong werden wir von unserem Fahrer für die Rückfahrt nach Westen nach Paro abgeholt und nehmen unterwegs ein Mittagessen ein. Wenn wir den Tempel von Drukpa Kunley gestern nicht besucht haben, sollte dafür heute Zeit sein. Auf dem Weg nach Paro werden wir zweifellos noch einmal am Dochu La Pass anhalten, um bei schönem Wetter ein weiteres Mal die Aussicht auf die östlichen Himalaya-Gipfel zu genießen. Sollte die Zeit es erlauben, werden wir am Nachmittag den Paro Dzong besuchen. Die Festung wurde im 17. Jahrhundert erbaut und war eine der massivsten und wichtigsten Bhutans, und mehrmals gelang es, das Paro-Tal vor den Invasionen Tibets zu verteidigen. Im Dzong wurden Szenen aus dem Film „Little Buddha“ von 1995 gedreht. Bitte beachten Sie, dass sich die obige Reiseroute je nach Flugzeiten, die im Allgemeinen unvorhersehbar sind, ändern kann. Übernachtung im Hotel Tashi Namgyel oder ähnliche Kategorie, (F|M|A).

Tag 14: Rückflug nach Kathmandu (1.300m), Rest des Tages Freizeit – Optional Bhaktapur Besichtigung 
Es ist Zeit Bhutan auf bald Wiedersehen zu sagen! Heute nehmen Sie Abschied von Ihrem Guide und Fahrer und werden zum Flughafen in Paro gefahren, um nach Nepal/Kathmandu zu fliegen. Sie werden vom Flughafen Kathmandu abgeholt und zu Ihrem Hotel gefahren. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Kathmandu Guest House oder ähnlich, (F).F).

Tag 15: Rückflug nach Hause
Abschied und Transfer zum Flughafen Kathmandu. Ende der Reise, (F).

Wir behalten uns vor aufgrund besonderer Ereignisse, höherer Gewalt oder aus Witterungsgründen Programmänderungen vorzunehmen.

F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

 

Sie können diese Tour gegen Aufpreis auch für Ihre individuelle Gruppe zu einem anderen Datum buchen.

Deutschsprachige Reiseleitung
Englischsprachige Reiseleitung

Hier Terminübersicht für Festivals in  2024 und 2025 herunterladen

Reisedauer: 15 Tage
Preis: 4.390€ pro Person
Gruppengröße: min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
€ 460 Einzelzimmer Zuschlag gilt nur für die Hotelübernachtungen. Für die Zelt-Übernachtungen während des Trekkings, speziell zur Hochsaison ist keine Einzelunterbringung möglich.

Was ist enthalten:

  • Flughafentransfers in Nepal und Bhutan
  • Flug Kathmandu – Paro – Kathmandu mit Bhutan Air oder Druk Air, inklusive Flughafengebühr und 20kg Freigepäck
  • Alle notwendigen Landtransfers (mit Privatfahrzeug)
  • Hotel Unterkunft mit Frühstück in Nepal
  • Unterkunft und drei Mahlzeiten in Bhutan
  • Camping Ausrüstung Koch und Hilfspersonal
  • Fahrer und privat Fahrzeug in Nepal und Bhutan
  • Englischsprachiger Reiseleiter in Nepal und Bhutan
  • 12 kg Freigepäck, Transport durch Pferde während der Trekking Tour
  • Sauerstoffmesser (Oximeter)
  • Besichtigungen mit Eintrittsgebühren
  • Erlaubnis, National Park Zugang/Naturschutzgebühren
  • Touristengebühr pro Tag und Person in Bhutan

Nicht enthalten:

  • Internationaler Flug
  • Zusätzliche Touren und Mahlzeiten, welche nicht erwähnt wurden
  • Kalte Getränke
  • Persönliche Rechnungen
  • Visagebühren für Nepal (50€) und Bhutan (40€) 
  • Übergepäck bei Flügen zwischen Nepal und Bhutan (jeweils über 20 kg)
  • Versicherung (für Storno, Unfall, Gesundheit, Notfall, Evakuierung und Verlust, Diebstahl von Gepäck oder Beschädigung von Gepäck und persönliche Auswirkungen)
  • Trinkgelder

Visum
Visumgebühren für Nepal sind nicht im Preis enthalten und werden am Flughafen Kathmandu (ca. USD 50)  bezahlt. Ihr Reisepass muss zum Zeitpunkt der Reise mindestens 6 Monate Gültigkeit haben und mindestens über zwei leere Seiten verfügen. Das Visum für Bhutan wird von uns beantragt. 

Impfungen
Im Moment sind keine Impfungen für die Reise nach Bhutan notwendig.
Ein Impfschutz gegen Typhus und Hepatitis A sollte jedoch bestehen.
Wir empfehlen Ihnen rechtzeitig ca. drei Monate vor der Reise Ihren Hausarzt zu konsultieren.

Versicherungen
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-Versicherung.
Wir haben die ERGO (Reiseversicherung) gebeten für Sie unterschiedliche Leistung Pakete zusammenzustellen. Sie können die für Sie passende Reiserücktritts-Versicherung unter
www.reiseversicherung.de

Bitte beachten: Die Versicherungen der ERGO empfehlen wir Reisenden mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Andere Staatsbürger sind gebeten ihre Reiseversicherung über einen Versicherungsanbieter ihres Landes zu buchen.

Es ist darauf hinzuweisen, dass geoDiscovery Tours seinen Gästen die Buchung der Reiseversicherung über die ERGO leidglich nur empfiehlt und keine Verantwortung für die vertraglichen Inhalte zwischen dem Reisegast und dem Versicherungsanbieter übernimmt. Es ist jedem Reisegast fei überlassen, seine Reiseversicherung über die ERGO oder einem anderen Anbieter zu buchen.

Standard der Hotels und Unterkünfte
In Bhutan und Nepal sind die von uns gebuchten Hotels gut und entsprechen durchaus mittlerem, westlichen Standard. Sanitäre Einrichtungen sind sauber und funktionstüchtig; die Hotel-Küche ist an westliche Essgewohnheiten angepasst und deren Speisen sind unbedenklich zu genießen. In Nepal kann es jedoch manchmal zu Stromausfällen kommen oder für eine Weile kein Warmwasser zur Verfügung stehen. Das Hotelpersonal ist im Allgemeinen sehr freundlich und um das Wohlergehen jeden Gastes bemüht. Die von uns gebuchten Hotels sind wie folgt:

In Bhutan
Thimphu: Pelyang Boutique, Phuntsho Pelri
Phobikha: Hotel Dewachen, Hotel Pobjikha
Bumthang: Hotel Kalia, Ugyen Ling
Punakha: Meri Peunsom Resort, Zinkham, River Valleys
Paro: 
Tashi Namgyel, Khanku Resort, Shomo Chuki

In Nepal
Kathmandu: Kathmadu Guest House, Hotel Tibet ***+
Pokhara: Mount Kailash Resort, Lake Side Retreat ***
Palpa/Tansen: Hotel Srinagar **
Lumbini: Hotel New Crystal ***
Chitwan: Jungle Villa Resort
Nagarkot: Nagarkot Farmhouse

Fliegen in Bhutan und Nepal
Die von uns gebuchten Flüge zwischen Nepal und Bhutan sowie Inlandsflüge in Bhutan werden mit Bhutan Air oder Druk Air vorgenommen. Die Inlandsflüge in Nepal werden mit Tara Air, Yeti Air, Sita Air, Summit Air oder Buddha Air vorgenommen.

Tour Programm
Das Reiseprogramm ist bei allen von uns empfohlenen Reisen optimal abgestimmt. Es kann jedoch passieren, dass ohne Vorankündigung Straßen gesperrt oder unbefahrbar sind, dass aufgrund von Verkehrsstau oder Benzinknappheit mehrstündige Wartezeiten entstehen, dass der Zugang zu Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Gründen gesperrt sein kann, oder andere Einschränkungen wie Flugverspätungen oder gar -streichungen wegen schlechten Wetters, Streiks oder Gesundheit der Teilnehmer die Durchführung des Reiseprogramms erschweren, oder im schlimmsten Fall unmögliche machen. Unsere Reiseführer vor Ort sind jedoch auf solche Situationen eingestellt und werden bemüht sein, sämtliche Programmpunkte zu Ihrer Zufriedenheit zu erreichen. Die Unannehmlichkeiten halten sich so meist in Grenzen. Trotzdem muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass aus genannten Gründen Programmänderungen jederzeit möglich sind und nicht im Verantwortungsbereich des Veranstalters liegen. Daraus entstehende Kosten gehen auf Lasten des Reisenden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Straßenverhältnisse in Bhutan
Trotz hoher Bergen, steilen Abhängen und dem tiefsten der bhutanischen Täler hat Bhutan ein relativ gut ausgebautes Straßennetz.
Es wird gesagt Bhutan wäre das Land der kurzen Wege aber langen Reisen. Die Straßen von Bhutan sind von den Abhängen der Berge abgeschnitten. Wegen zahlreichen, engen Straßen braucht es lange von einem Ort zum anderen zu kommen. Es ist schwer, eine lange oder gerade und flache Straße zu finden. Auf machen Strecken können 6 bis 7 Kurven pro Kilometer vorkommen! Steile Auf- und Abstiege sind für den Straßenverkehr in Bhutan charakteristisch und das kann das Reisen langsamer machen, als man es gewohnt ist.
Eine entsprechende Anpassungsfähigkeit des Reisenden ist hier gefordert.

Bitte beachten Sie, dass unsere Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.


Reiseinformationen im Überblick

  • Dauer: 15 Tage
  • Reiseart: Camping / Hotel Unterkunft
  • Beste Reisezeit: Okt/Nov/Apr/Mai/Juni
  • Schwierigkeit: Anspruchsvoll
  • Max. Höhe: Bonte La Pass 4.980m
  • Gruppengröße: Min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
  • Reiseleitung: Englischsprachiger, nepalesischer und bhutanischer geschulter Bergführer/Reiseleiter
  • Schwierigkeit:
  • Fitness:
  • Preis: 4.390,00 
  • Einzelzimmer-Zuschlag: 460,00 €
    Zuschlag (nur für die Hotelübernachtungen). Für die Lodge-Übernachtungen während des Trekkings, speziell zur Hochsaison ist keine EZ-Unterbringung möglich.