Sprung zum Inhalt
Rufen Sie uns an +49 (0) 8051 961 5656 Ihr Spezialist für Nepal-, Bhutan-, Ladakh- und Kirgistan-Reisen

Zu den Perlen des Kaukasus – Kultur- und Wanderreise in Georgien und Armenien

Auf dieser besonders abwechslungsreichen Wander- und Kulturreise nehmen wir Sie mit in den Südkaukasus, nach Armenien und Georgien, die beiden ältesten christlichen Länder der Welt.

Entdecken Sie mit uns die Geheimnisse der atemberaubenden Landschaften im großen und kleinen Kaukasus,- und den beiden einzigartigen, verborgenen Ländern, die so ähnlich und doch so unterschiedlich zugleich sind.
Eine Reise zwischen den Fünftausendern Ararat und Kasbek. Ob am Sewansee, in den Bergen oder im Weinland Wayots Dzor: Auf Schritt und Tritt begegnen uns beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Auf leichten bis mittelschweren Wanderungen entdecken wir einsame, mittelalterliche Klöster und Kirchen vor einer einmaligen Bergkulisse. Wir besuchen die berühmtesten Kirchen und Höhlenstädte und schlendern durch Eriwan, eine der ältesten Städte der Welt und das helle Tiflis. Wir besuchen einen Teil der Seidenstraße, lernen UNESCO-Stätten kennen und genießen bei den Wanderungen die Aussicht auf das majestätische Kaukasusgebirge. Hier erleben wir echte kaukasische Gastfreundschaft und treffen freundliche, warmherzige Menschen. Darüber hinaus erkunden wir Weingüter, probieren köstliche armenische und georgische Nationalgerichte und probieren den berühmten kachetischen Wein.

Tag 1: Ankunft in Georgien – Briefing und Willkommensdinner
Nach der Ankunft in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, geht es in Ihr Stadthotel, wo Sie die Zimmer beziehen und sich etwas ausruhen können. Danach kurzes Briefing und Abendessen. Übernachtung im Boutique Hotel Brim  4* oder ähnliche Kategorie, (F).

Tag 2: Tiflis – Stadt der warmen Quellen – Zu Fuß
Nach dem Frühstück geht es zu Fuß auf Entdeckungstour durch die Hauptstadt Georgiens. Alle interessanten Sehenswürdigkeiten und Denkmäler liegen in der Altstadt dicht beieinander, so dass wir diese bei einen gemütlichen Spaziergang erkunden können. Wir laufen durch den Park über die Friedensbrücke zum Puppentheater. Von der Metheki-Kirche und dem Wachtang-Gorgasali-Denkmal geht es mit der Seilbahn hinauf zur Narikala-Festung mit fantastischem Blick über die Altstadt von Tiflis und zum Badeviertel mit der Moschee und den natürlichen Schwefelquellen von Abanotubani. Neben der Altstadt (Gorgazalli-Platz, Synagoge, Anchishati-Basilika, Sioni-Kathedrale, Glockenturm, alte Karawanserei, Schwateli-Straße, Stadtmauer und die Barachvili-Straße) und der Kolonialstadt führt eine  zweite Route entlang des Rustaweli-Boulevards mit dem Regierungspalast und Rustaweli-Theater. Heute haben wir beim Willkommensdinner Gelegenheit, traditionelle georgische Musik zu genießen. Die Stimmführung und Harmonie des georgischen Gesangs sind einzigartig auf der Welt! Übernachtung im Boutique Hotel Brim  4* oder ähnliche Kategorie, (F|A).

Tag 3: Zum Großen Kaukasus – Wanderung zur Gergeti Kirche am Berg Kazbek auf der Höhe von 2.170 m – ca. 190km/3 Stunden Fahrt und 4-5 Stunden Wanderung (+500 Hm -500 Hm)
Entlang der berühmten georgischen Heerstraße fahren wir nach Gudauri durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus. Unterwegs Besichtigung der alten Hauptstadt Mzcheta und dem religiösen Zentrum Georgiens mit der Dshwari Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.), in der sich Leibrock Christi befinden soll. Besuch der Wehrkirche Ananuri (17.Jh.) mit dem herrlichen Blick auf den Schinwali – Stausee. Weiterfahrt zum Berg Kazbek. Bei einer schönen Wanderung zur Gergeti Kirche führt uns der Weg durch das Dorf Gergeti hinauf zu der auf 2.170m hoch gelegenen Zminda Sameba Kirche (Dreifaltigkeitskirche), auch Gergeti-Kirche genannt. Von hier schauen Sie in das Tal des Terek und auf die Siedlung Kasbek. Wenn das Wetter mitspielt, erhaschen Sie einen Blick auf einen der höchsten Gipfel im Kaukasus, den Kasbek (5047 m). Wir sind heute bei einer georgischen Familie eingeladen! Hier werden wir die  berühmten georgischen Chinkali–Teigtaschen zubereiten. Anschließend Abendessen bei der Familie. Übernachtung in Kazbek, georgisches Gästehaus/Privatunterkunft Diana, (F|A).

Tag 4: Wanderung zum Aussichtspunkt von Tshauchebi – Einmalige Wanderung durch eine eindrucksvolle Landschaft – ca. 300km/4 Stunden Fahrt und 4-5 Stunden Wanderung (+ 350 Hm, -350 Hm)
Fahrt (ca. 30 min.) durch das Sno-Tal bis zum Bergdorf Dshuta, das 6–7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist und sein natürliches Dasein pflegt. Von hier aus beginnt unsere heutige Wanderung. Bei guten Wetterverhältnissen ist der imposante Berg Tschauchebi (3842 m) zu sehen. Die Wanderung führt entlang eines Flusses – wir werden nicht wenig über die Vielfalt der endemischen Flora staunen. Am Anfang der Wanderung haben wir einen steilen Aufstieg. Danach öffnet sich vor uns ein wunderbarer Blick auf die Blumenwiesen. Auf unserer Wanderung durch das herrliche tiefgrüne Tal nähern wir uns dem eindrucksvollen Berg Tschauchebi.  Weiterfahrt über die georgische Heerstraße nach Gori, der Geburtsstadt von Stalin, schön gelegen an der Kura, dem größten Fluss des Kaukasus. Besuch eines Familienweinguts, in dem der Winzer seit vielen Jahren alte heimische Traubensorten wieder anbaut und biologische Weine nach georgischer Methode herstellt. Mittagessen und Weinverkostung. Fahrt zum Kurort Bordshomi, der tief in Wäldern liegt. Diese Stadt ist bekannt für seine warmen Mineralquellen. Übernachtung in Bordshomi, Hotel Borjomi Paradies  4*, oder ähnliche Kategorie, (F|M).

Tag 5: Besichtigung der Höhlenstadt Wardsia, Schaschlik am Ufer und Fahrt zur georgisch-armenischen Grenze bei Bavra, Fahrt nach Gyumri, ca. 240 km/3,5 Stunden Fahrt und 2 Stunden Wanderung
Der Tag beginnt mit einem schönen Ausflug zu der Höhlenstadt Wardsia, die volkommen in die Felsen geschlagen ist. Einst als Festung geplant und auch als Kloster genutzt, ragt die gut 500 Meter hohe Felswand über den Fluss Mtkwari, in der in der Vergangenheit über 2.000 Höhlenwohnungen mit Treppen, Galerien und Terrassen verbunden waren. Sehr beeindruckend sind das Wasser- und Abwassersystem und die kunstvoll restaurierte, aus Stein gehauene Kirche mit wunderschönen Fresken.
Zum Mittag werden Ihnen in der Nähe von der Klosteranlage am Ufer des malerischen Flusses typische georgische Spezialitäten wie Fisch-Schaschlik-Spieße serviert. Weiterfahrt zur georgisch-armenischen Grenze bei Bavra. Grenzübertritt und Formalitäten. Danach Fahrt zur Stadt Gyumri. Die zweitgrößte Stadt Armeniens, die früher den klingenden Namen Alexandropol trug, beeindruckt mit authentisch-armenischer Stadtarchitektur. Ihre steinernen Bürgerhäuser haben die schweren Erdbeben von 1926 und 1988 überstanden. Hier kann man sich in den Gassen der Steinhäuser verlieren, den Park erkunden und dort einen Blick auf das TUMO Center for Creative Technologies werfen oder sich auf den Weg zur Schwarzen Festung (Sev Berd) machen, die 1834 von der Armee des russischen Zaren errichtet worden war. Übernachtung in Gyumri, Hotel Viktoria Plaza 4* oder ähnliche Kategorie, (F|M).

Tag 6: Wanderung zum Kloster Goschavank – ca. 3 Stunden Wanderung (+ 250 Hm, -350 Hm)
Vom Pars-See wandern wir heute zum Kloster Goschavank, zunächst durch einen dichten Wald, der sich aber bald lichtet und herrliche Blicke auf die umgehenden Bergketten erlaubt. Besichtigung des Klosters mit den wunderschönen Kreuzsteinen.  Abendessen bei einer armenischen Familie im Wohnzimmer, bei der wir typisch leckere Gerichte essen werden. Ein tolles Erlebnis! Übernachtung in Dilijan, Privatfamilie / Gästehaus Armenia, (F|A).

Tag 7: Erholung an der Blauen Perle Sevansee – ca. 100 km/1,5 Std Fahrt
Nach dem Frühstück Fahrt zur blauen Perle Armeniens, dem Sevansee, der zweimal den Umfang des Bodensees besitzt und auf einer Höhe von 1900m ü.d.M. liegend einer der größten Bergseen der Welt ist. Besuch der alten Kirchen auf der Halbinsel mit dem berühmten Kreuzstein. Freizeit und Erholung am See. Im Anschluss Besuch des größten Friedhofes von Noradus mit vielen zum Teil uralten beeindruckenden Kreuzsteinen aus mehreren Jahrhunderten. Übernachtung in Getashen, Gästehaus Au Moulin Tatoyan – bei der alten Mühle aus dem 19. Jahrhundert, (F|A).

Tag 8: Wanderung zum Berg Armaghan (2.840m), 6-7 Stunden Wanderung (+830m, -830m) und ca. 120 km/1,5 Stunden Fahrt
Wanderung durch eine begeisternd üppige Flora zum erloschenen Vulkan Armaghan (2840m). Vom Gipfel aus haben wir einen wunderschönen Blick zum größten See Armeniens und bei guter Sicht bis zum Berg Ararat. Im Anschluss zu der Wanderung Fahrt über den Selimpass zum Weinbaugebiet Wayots Dzor. Auf dem Weg besichtigen wir die einzige gut erhaltene Karawanserei Armeniens. Übernachtung in Hermon, Naturhotel Lucy, (F|A).

Tag 9: Wanderung zur Festung Smbataberd in den Bergen – ca. 6-7 Stunden Wanderung (+450 Hm, -450 Hm) und ca. 30 Minuten Fahrt
Heute wandern wir zur Festung Smbataberd aus dem 10. Jahrhundert. Diese Festung dominiert hoch oben auf einem Berggipfel. Wir besichtigen die mächtigen Ruinen der ehemaligen Festung von Smbat. Von oben haben wir einen herrlichen Ausblick. Weiter wandern wir zur Kirche Tsachats Kar. Von hier aus haben wir nochmals einen Blick zu den Ruinen der Festung. Abstieg zum Dorf Eghegis. Übernachtung in Hermon, (F|A).  

Tag 10: Am biblischen Berg Ararat – Wanderung zum Kloster Noravank und Besichtigung Kloster Chor Virap – ca. 2-3 Stunden Wanderung (+300 Hm, -300 Hm) – ca. 160 km/2,5 Stunden Fahrt
Heute erkunden wir die Araratebene, wo Noah nach dem Abstieg vom Berg Ararat die erste Weinrebe gepflanzt haben soll. Die Araratebene spielt eine wichtige Rolle im Weinbau des Landes. Der Weinbau geht in dieser Region auf 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. In einer Höhle in der Provinz wurden Weinfässer mit Weinspuren aus dieser Zeit gefunden. Hier wächst die endemische Areni-Weinrebe, wovon der bekannte Rotwein “Areni“ gekeltert wird.
Eine schöne Wanderung vom Dorf Areni zum malerisch gelegenen Kloster Noravank. Der Wanderweg führt uns hinunter in die Schlucht Amaghu, die bekannt für ihre besondere Landschaft ist! Während der Wanderung genießen wir den tollen Blick auf die Perle der armenischen Kirchenbaukunst. Unterwegs wird uns der Wanderführer verschiedene Spuren von den Tieren der Gegend zeigen und uns die einzigartige armenische Pflanzenwelt näher bringen. Mit der Besichtigung des am Ende der wunderschönen Schlucht Amaghu gelegenen Klosters Noravank, das durch seine besonderen Außenreliefs beeindruckt und durch seine rötlichen Fassaden bei untergehender Sonne kaum von seiner felsigen Umgebung zu unterscheiden ist, wird die kurze Wanderung beendetFahrt zum Kloster Chor Virap, von wo aus wir einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat genießen können. Weiterfahrt nach Jerewan. Übernachtung in Jerewan, Boutique Hotel Aygedzor oder ähnliche Kategorie, (F|M).

Tag 11: In den Höhlenkirchen und Wanderung zum Tempel Garni – ca. 3 Stunden Wanderung (+ 300 Hm, -300 Hm) und ca. 80 km/1,5 Stunden Fahrt
Eine gemütliche und sehr spannende Wanderung in der UNESCO-Schlucht von Asat zu den einzigartigen Basaltformationen, deren imposante Säulen aus der Ferne betrachtet wie Orgelpfeifen aussehen. Im Anschluss ein schöner Ausflug nach Garni, das Sommersitz der armenischen Könige war und wegen des einzigen im Kaukasus erhalten gebliebenen hellenistischen Tempels (1. Jh.) berühmt ist. Weiterfahrt nach Geghard: Besichtigung des am Ende einer Schlucht gelegenen Höhlenklosters, einer der bedeutendsten Wallfahrtsstätten Armeniens. Besuch und spätes Mittagessen bei einer armenischen Privatfamilie im großen Garten. Hier wird für uns von geschickten Bäckerinnen auf alte traditionelle Art das armenische Fladenbrot Lavash im Tandurofen gebacken! Übernachtung in Jerewan, Boutique Hotel Aygedzor oder ähnliche Kategorie, (F|M).

Tag 12: Sightseeing in der Sonnenstadt Jerewan
Nach dem späten Frühstück Besichtigung der armenischen Hauptstadt zu Fuß: Vorbei an Radio ‘‘Eriwan‘‘fahren wir zur Kaskade, und bestaunen im Freiluft-Kunstmuseeum verschiedene originelle Werke zeitgenössischer Künstler. In der großen Bibliothek Matenadaran können eine große Anzahl alter Handschriften betrachtet werden.
Mittagessen in einem typisch armenischen Restaurant. Besichtigung der größten Kirche Armeniens, die im Jahre 2001 vom Römischen Papst gesegnet wurde. Anschließend Besuch des alten Marktes für Lebensmittel. Übernachtung in Jerewan, Boutique Hotel Aygedzor oder ähnliche Kategorie, (F|M).

Tag 13: Tag zur freien Verfügung in Jerewan
Freizeit in Jerewan. Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können auf den lokalen Märkten shoppen oder in einem der zahlreichen Cafés den Tag ausklingen lassen. Übernachtung in Jerewan, Boutique Hotel Aygedzor oder ähnliche Kategorie, (F).

Tag 14: Rückflug nach Hause
Es ist Zeit Armenien auf Wiedersehen zu sagen. Abschied und Fahrt zum Flughafen, (F).

Wir behalten uns vor aufgrund besonderer Ereignisse, höherer Gewalt oder aus Witterungsgründen Programmänderungen vorzunehmen.

Legenden F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Deutschsprachige Reiseleitung
Englischsprachige Reiseleitung

Reisedauer: 14 Tage
Preis: 2.390€ pro Person
Gruppengröße: min. 4 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmer)
€ 490 Einzelzimmer Zuschlag
Reiseleitung: Deutschsprachige lokale Reiseleitung

Was ist enthalten:

  • Alle Transfers laut Programm mit einem modernen und klimatisierten Auto mit allen Bequemlichkeiten
  • Flughafentransfer bei An- und Abreise in Georgien und Armenien
  • Alle Übernachtungen in guten Gästehäusern, Hotels der 3+* und 4* mit Frühstücksbüffet
  • Deutschsprachige professionelle Reiseleitung während der Gesamtreise
  • Besuch der Sehenswürdigkeiten der UNESCO Welterbe
  • Verpflegung laut Programm: mit typisch armenischen und georgischen Gerichten
  • Teilnahme am Brotbacken Lavasch bei einer armenischen Familie
  • Besuche der armenischen und georgischen Privatfamilien, bei denen wir die Traditionen, das Leben und die berühmte Gastfreundschaft der Einheimischen erleben werden.
  • Alle Wanderungen mit den lokalen Wanderführern vor Ort
  • Alle Museen und Eintritte lt. Programm
  • Kochkurs bei einer georgischen Familie
  • Besuch eines georgischen Familienweinguts, wo der Winzer seit vielen Jahren alte heimische Traubensorten wieder anbaut und biologische Weine nach Georgischer Methode herstellt.
  • Abendessen in einem typisch georgischen Restaurant mit Musik
  • 1 ½ Liter Mineralwasser pro Tag

Nicht enthalten:

  • Alle Flüge
  • Zusätzliche Touren und Mahlzeiten, welche nicht erwähnt wurden
  • Alkoholische- und Softgetränke
  • Persönliche Rechnungen
  • Auto und Guide an den freien Tagen (1. Tag und 13. Tag)
  • Versicherung (für Storno, Unfall, Gesundheit, Notfall, Evakuierung und Verlust, Diebstahl von Gepäck oder Beschädigung von Gepäck und persönliche Auswirkungen)
  • Trinkgelder

 

 

Einreise/Visum
Staatsangehörige der EU-Länder sowie der Schweiz sind von der Visapflicht befreit, wenn sie nach Georgien und Armenien einreisen und sich dort maximal 360 Tage aufhalten. Für die Einreise nach Georgien benötigen deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige einen Reisepass, der nach Ausreise noch mind. 6 Monate gültig ist.

Versicherungen
Eine Reisekranken-Versicherung (mit Bergungskosten) ist für Ihre eigene Sicherheit unerlässlich und Voraussetzung für die Buchung unserer Reisen. Im Falle eines Unfalles in den Bergen, der einen Helikopter nötig macht, fliegt dieser nicht los, bevor nicht die vollständige Kostenübernahme geklärt ist.

Unbedingt empfohlen ist der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung. Gerade Flüge zu Schnäppchenpreisen sind meistens nicht kostenfrei umbuchbar bzw. zu stornieren. Auch könnten in Georgien und Armenien Komplikationen mit dem Wetter, mit Ihrer Gesundheit usw. auftreten, die einen Abbruch der Reise erzwingen.

Wir haben die ERGO (Reiseversicherung) gebeten für Sie unterschiedliche Leistung Pakete zusammenzustellen. Sie können die für Sie passende Reisekranken-Versicherung unter www.reiseversicherung.de buchen.

Bitte beachten: Die Versicherungen der ERGO empfehlen wir Reisenden mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Andere Staatsbürger sind gebeten ihre Reiseversicherung über einen Versicherungsanbieter ihres Landes zu buchen.

Es ist darauf hinzuweisen, dass geoDiscovery Tours seinen Gästen die Buchung der Reiseversicherung über die ERGO leidglich nur empfiehlt und keine Verantwortung für die vertraglichen Inhalte zwischen dem Reisegast und dem Versicherungsanbieter übernimmt. Es ist jedem Reisegast fei überlassen, seine Reiseversicherung über die ERGO oder einem anderen Anbieter zu buchen.

Impfungen
Es sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Jeder Georgien- und Armenienreisende sollte über die für Deutschland allgemein empfohlenen Standardimpfungen verfügen, insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus (Tetanus), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern und eine Grundimpfung gegen Poliomyelitis/Polio. Je nach Alter und Gesundheitszustand können weitere Empfehlungen hinzukommen. Siehe die Empfehlungen vom Auswärtigen Amt für Georgien und für Armenien. Darüber hinaus sollte für viele Reiseziele ein ausreichender Schutz gegen Hepatitis A (Gelbsucht) vorhanden sein. Auch wer engen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung hat, sollte sich gegen Hepatitis B impfen lassen. Hepatitis B kann beispielsweise durch Blut, Speichel und sexuellen Kontakt übertragen werden.

Tour Programm
Das Reiseprogramm ist bei allen von uns empfohlenen Reisen optimal abgestimmt. Es kann jedoch passieren, dass ohne Vorankündigung Straßen gesperrt oder unbefahrbar sind, dass aufgrund von Verkehrsstau oder Benzinknappheit mehrstündige Wartezeiten entstehen, dass der Zugang zu Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Gründen gesperrt sein kann, oder andere Einschränkungen wie Flugverspätungen oder gar -streichungen wegen schlechten Wetters, Streiks, Gesundheit der Teilnehmer oder ungünstige Verhältnisse beim Trekking die Durchführung des Reiseprogramms erschweren, oder im schlimmsten Fall unmögliche machen. Unsere Reiseführer vor Ort sind jedoch auf solche Situationen eingestellt und werden bemüht sein, sämtliche Programmpunkte zu Ihrer Zufriedenheit zu erreichen. Die Unannehmlichkeiten halten sich so meist in Grenzen. Trotzdem muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass aus genannten Gründen Programmänderungen jederzeit möglich sind und nicht im Verantwortungsbereich des Veranstalters liegen. Daraus entstehende Kosten gehen auf Lasten des Reisenden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie, dass unsere Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.


Reiseinformationen im Überblick

  • Dauer: 14 Tage
  • Reiseart: Hotelunterkunft/Gasthaus
  • Beste Reisezeit: Jun/Jul/Aug/Sep
  • Schwierigkeit: Mittelschwer
  • Max. Höhe: Berg Armaghan 2.840m
  • Gruppengröße: Min. 4 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmer)
  • Reiseleitung: Deutschsprachige lokale Reiseleitung
  • Schwierigkeit:
  • Fitness:
  • Preis: 2.390,00 
  • Einzelzimmer-Zuschlag: 490,00 €