Sprung zum Inhalt
Rufen Sie uns an +49 (0) 8051 961 5656 Ihr Spezialist für Nepal-, Bhutan-, Ladakh- und Kirgistan-Reisen

Spirituelle Reise – Kailash Umrundung mit Manasarovar-See und Lhasa

Mt. Kailash mit Gebetsfahnen Tibet
Nepal Nepal Tibet Tibet

Reiseroute

Kommen Sie mit auf eine der abwechslungsreichsten Tibet-Rundreisen! Auf zum Mt. Kailash (6.638m), zum Dach der Welt. Eine Rundreise beginnend in Nepal über Lhasa, zum Everest-Gebiet bis nach Westtibet!

Unsere Pilger- und Kulturreise umfasst die berühmtesten Gebiete Tibets, darunter den Berg Kailash und den Manasarovar-See, sowie historische Stätten in Zentraltibet wie Lhasa, Gyantse und Shigatse. Mt. Kailash gilt als der heiligste Berg und als Zentrum des Kosmos. Er ist das Quellgebiet von vier großen Flüssen Asiens und Ziel unzähliger Pilger verschiedenster Religionen, wie dem Hinduismus, dem tibetischen Buddhismus, Jainismus und Bön.

Die Reise startet in Nepal mit Besichtigungen der heiligen Tempel und Klöstern des Kathmandu Tals. Anschließend fliegen wir über die Himalaya-Bergkette und unternehmen eine Besichtigungstour durch die tibetische Hauptstadt Lhasa. Der majestätische Potala-Palast, der Jokhang-Tempel, das Deprung- und Sera-Kloster und der Spaziergang um den belebten Barkhor-Platz in Lhasa werden Sie beeindrucken.

Über Shigatse, Gyantse und dem Everest Base Camp nähern wir uns unserer 3-tägigen Pilger Kailash-Trekkingtour. Unterwegs können wir die Pracht des Himalaya-Panoramas genießen, das vom Mount Everest (8.849) und Shishapangma (8.027m) sowie anderen Trans-Himalaya-Gipfeln dominiert wird. Bereits von den Ufern des Manasarovar-Sees (4.590m) erblicken wir den heiligen Berg Kailash, den die Tibeter „Kang Rinpoche“ – kostbarer Schneejuwel – nennen. Wir begeben uns bestens akklimatisiert auf unsere Pilgerreise um den heiligen Berg Kailash, mit dem 5.630 m hohen Pass Drölma-La als höchsten Punkt der Reise.

Bergwandererfahrungen sowie Höhenverträglichkeit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für diese Tour.

Tag 1: Individuelle Ankunft in Kathmandu (1.400m) – Einführung in die Reise und Willkommensdinner
Ankunft in Kathmandu (1.400m). Sie werden am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gefahren. Am späten Nachmittag werden wir mit Ihnen den Verlauf der Reise besprechen, und am Abend sind Sie zum Willkommensdinner eingeladen. Übernachtung im Hotel Tibet oder ähnliche Kategorie, (A).

Tag 2: Kathmandu Besichtigung – Swayambunath/Pashupatinath/Boudhanath und Fahrt nach Pharping (1.600m)
Heute erkunden Sie Kathmandu mit einem lokalen Guide. Die beliebtesten Orte sind der buddhistisch/hinduistische Tempel Swayambhunath, der auch Affentempel genannt wird, über eine lange Treppe erreicht wird und großartige Ausblicke auf Kathmandu bietet. Weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten sind die Hindu Tempelanlage von Pashupatinath an den Ufern des Bagmati Flusses gelegen, mit Totenverbrennungsplätzen, sowie der heilige buddhistische Boudhanath Stupa der mit bunten Gebetsflaggen geschmückt ist. Dieser Stupa ist seit vielen Jahrhunderten Anziehungspunkt für buddhistische Pilger, die das Bauwerk Gebetsmühlen drehend, betend und Mantras murmelnd mehrfach umrunden (Kora). Nach der Sightseeing Tour fahren wir nach Pharping und checken in unserem Gasthaus im Kloster Neydo ein. Pharping ist eine kulturell blühende Newari-Stadt, die mit der heiligen Stätte des Hinduismus und Buddhismus identifiziert wurde, wo Guru Rimpoche (Padmasambhava, bekannt als im Lotus geborener Gott) den Status eines Mahamudra-Vidyadhara erlangte. Dieses Dorf ist berühmt für zahlreiche religiöse buddhistische Klöster, den Bajra-Yogini-Tempel, den Gorakhnath-Tempel und die Guru-Padmasambhava-Meditationshöhle. Es wird angenommen, dass er in der Asur-Höhle Erleuchtung erlangte. In letzter Zeit wurden in der Gegend zahlreiche buddhistische Klöster errichtet. Am Abend nehmen wir teil an den Chants, die täglich im Kloster Neydo stattfinden. Übernachtung im Gasthaus von Neydo Kloster, (F|A).

Tag 3: Tag in Pharping, Besichtigung und leichte Wanderung
Wir starten den heutigen Tag um 05:00 Uhr an. Zuerst hören wir uns die Morgen-Chants der Mönche an. Nach dem Frühstück können wir eine leichte Wanderung unternehmen und uns die weitere Klöster anschauen. Übernachtung im Gasthaus von Neydo Kloster, (F|A).

Tag 4: Sightseeing in Bhaktapur und Fahrt nach Nagarkot (2.195m)
Nach dem Frühstück geht es weiter mit einer Fahrt nach Bhaktapur und Sightseeing Tour. Bhaktapur ist eine alte Newari- und Königsstadt im östlichen Kathmandutal. Aufgrund seiner reichhaltigen Kultur, seiner Tempel und seiner Holz-, Metall- und Steinkunstwerke ist es ein von der UNESCO anerkanntes Weltkulturerbe. Wir werden dort den Layaku, Bhaktapur Durbar Square, Nyatapola Tempel, Bhairab Nath Tempel und den Dattatraya Square besichtigen.
Im Anschluss fahren und wandern wir nach Nagarkot. Nagarkot liegt auf einer Höhe von 2.195 Metern und gilt als einer der landschaftlich reizvollsten Orte im Distrikt Bhaktapur. Das Dorf bietet einen herrlichen Blick auf den Himalaya und an klaren Tagen können Sie das Panorama vom nahe gelegenen Langtang Himal hin zur Annapurna Region im Westen bis zum Everest-Massiv im Osten bewundern. Bei guter Sicht kann man sogar die bereits in Tibet stehende  Shishapangma (8.027 m) sehen. Die beste Aussicht genießt man in den frühen Morgenstunden und am späten Nachmittag. Übernachtung im Hotel The Fort Resort oder ähnliche Kategorie, (F|A).

Tag 5: Wanderung nach Nala Dorf (1.600m) – ca. 3 Stunden und Fahrt nach Kathmandu – ca 1 ½ Stunden Fahrt
Nagarkot ist ein beliebter Touristenort in Nepal. Er liegt 32 km östlich von Kathmandu auf einer Höhe von 2.175 m. Nach dem Frühstück wandern wir entlang vieler Terrassenfelder zum Dorf Nala, bevor wir wieder zurück nach Kathmandu fahren. Diese Region ist einer der größten Lieferanten von Gemüse und Kartoffeln für die Hauptstadt Kathmandu. Nala ist für Hindus und Buddhisten gleichermaßen ein religiöser Ort und berühmt für Rato Machhindraa (Karuna Mai), Bhagwati-Tempel, Manakamana-Tempel, Siddhartha Gumba und einige Kirchen. Der Ugrachandi-Tempel ist einzigartig, da er vier Stockwerke im Pagodenstil hat. Anschließend fahren wir nach Kathmandu zurück. Übernachtung im Hotel Tibet oder Hotel Kathmandu Guest House, (F).

Tag 6: Panorama Flug nach Lhasa (3.680m)
Während des Flugs nach Lhasa haben Sie einen großartigen Panoramablick auf das schneebedeckte Himalaya-Gebirge. Am Flughafen werden Sie von unserem lokalen tibetischen Guide und Fahrer begrüßt und zum Hotel gebracht. Die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt von Lhasa dauert ungefähr 1 ½ Stunden. Nachdem Sie im Hotel eingecheckt haben, können Sie den Rest des Tages auf eigene Faust durch die Stadt schlendern. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich in der ungewohnten Höhe nicht überfordern. Die Erholung am ersten Tag ist entscheidend für eine gute Akklimatisation. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 7: In Lhasa (3.680m) – Drepung-Klosters, Sera-Kloster
Die erste Attraktion des heutigen Tages ist der Besuch des Drepung-Klosters, des größten und einflussreichsten tibetischen Klosters, in dem einst mehr als 10.000 Mönche untergebracht waren. Auch der Dalai Lama zählte einst zu den Bewohnern. Nach dem Mittagessen besuchen Sie ein weiteres Kloster, das Sera-Kloster, das 1419 von Tsongkapas Schüler Jamchen Choeje gegründet wurde. Ein besonders beeindruckendes Erlebnis sind die von Mönchen und Novizen lautstark und gestenreich diskutierten buddhistischen Schriften. Den Debatten können Sie montags bis samstags zwischen 15:00 und 17:00 Uhr im Innenhof des Klosters beiwohnen. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 8: In Lhasa (3.680m) – Potala-Palast, Jokhang-Tempel
Am Morgen wird Sie Ihr Guide im Hotel treffen und Sie zum berühmten Potala-Palast, dem Wahrzeichen Tibets und einem Meisterwerk tibetischer Architektur begleiten. Er wurde zum ersten Mal im 7. Jahrhundert vom 33. König Songtsen Gangpo erbaut und später im 17. Jahrhundert vom 5. Dalai Lama wieder aufgebaut. Heute ist der Potala ein Museum und Weltkulturerbe. Am Nachmittag besuchen wir den Jokhang-Tempel im Zentrum der alten Stadt Lhasa. Der Jokhang-Tempel ist einer der heiligsten Tempel in ganz Tibet und seit jeher überfüllt von einheimischen Pilgern. Danach machen Sie einen Spaziergang durch die Barkhor Street, die geprägt ist von andächtigen Pilgerinnen und Pilgern, die dicht gedrängt unterwegs sind. Die Barkhor Street befindet sich in der Altstadt von Lhasa City, umrundet den Jokhang-Tempel und mündet schließlich in den zentralen Markt Lhasas. Als Symbol für das alte Lhasa ist die Barkhor Street ein Muss für jeden Besucher. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 9: Lhasa – Yamdrok Tso – Gyantse 270 km / 6 Stunden Fahrt
Heute frühstücken wir um 8 Uhr und fahren dann um ca. 8:30 Uhr weiter nach Gyantse, das 290 km von Lhasa entfernt ist. Die Straße führt entlang des Yamdrok-Sees, einem riesigen, blau spiegelnden Gewässer auf 4.300 Metern über dem Meeresspiegel liegend, und steigt dann hinauf auf den 5.010meter hohen Karo La (Pass), einer spektakulären Stufe zwischen den Gletschern. Auf dem Weg besuchen Sie das 112 Kilometer südöstlich von Lhasa gelegene Samding-Kloster, das auf einer Höhe von 4.423 Metern liegt, und auf einem kargen Hügel etwa 90 Meter über dem Yamdrok-See am Ende einer schmalen Halbinsel ins Wasser ragt. Samding Gompa wurde nach 1959 zerstört, wird aber derzeit wieder restauriert. Samding ist der Sitz von Dorje Pakmo, der Gemahlin der zornigen Gottheit Heruka, der höchsten weiblichen Inkarnation in Tibet, und der dritthöchsten Person in der Lamaisten Hierarchie nach dem Dalai Lama und dem Panchen Lama. Nach fast drei Stunden erreichen wir den Kamba-Pass (4.700m). Von hier aus genießen wir einen wunderschönen Blick auf den heiligen See Yamdrok Tso und seiner vollkommenen Türkisfarbe. Wir fahren weiter am See entlang und erreichen nach einer Stunde die Stadt Nangartse (4.300m), wo wir zum Mittagessen anhalten. Am Nachmittag führt uns der Weg weiter in die Höhe nach Korala, welches 5.045 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Von der Spitze aus können wir den spektakulären Nojin-Kangsang-Gletscher (7.206 Meter) bestaunen. Bevor wir nach Gyantse kommen, sehen wir einen weiteren Stausee mit türkisfarbenem Wasser, der in einer wunderschönen Landschaft eingebettet in einem faszinierenden Tal liegt. Nach ungefähr einer Stunde erreichen wir Gyantse, eine alte, von Mauern umgebene Stadt, die von einer Festung aus dem Jahr 1390 beherrscht wird. Die ursprüngliche Festung wurde vermutlich von Pelkhor-tsen, dem Sohn des antibuddhistischen Königs Langdarma erbaut, der zwischen 838 und 841 regierte. Die Mauern wurden 1268 nach dem Aufstieg der Sakyapa-Sekte errichtet. Gyantse ist als „Stadt der Helden“ bekannt, weil sie den überlegenen Streitkräften der britischen Expedition nach Tibet, die von Francis Younghusband in den Jahren 1903-1904 angeführt wurde, starken Widerstand entgegenbrachten. Ein weiteres Highlight der Stadt ist  das Kloster Chöde, mit seinem riesigen ‚Kumbum‘, einem über 4 Stockwerke begehbaren Chörten mit 108 Kapellen und unzähligen Wandbildern. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 10: Gyantse – Shigatse – Xegar 4.330m, 420 km und 7 Std. Fahrt
Heute fahren wir zuerst nach Shigatse dem landwirtschaftlichen Zentrum Tibets. Für die 90 km benötigen wir ca. anderthalb Stunden. Hier besuchen wir das Tashilumpo-Kloster – den Sitz des Panchen Lama, der als die Reinkarnation des Buddha der endlosen Erleuchtung gilt. In diesem Kloster, das 1447 vom ersten Dalai Lama erbaut wurde, befinden sich interessante Gegenstände wie die Reliquien von Shakyamuni, die Halle von Maitreya und eine herausragende Sammlung von Gaben und Statuen. Nach dem Besuch des Klosters setzen wir unsere Fahrt nach Xegar fort, welches wir nach ca. fünf Stunden erreichen. In Xegar angekommen, checken wir in unser Hotel ein, um uns auszuruhen und zu Abend zu essen. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 11: Xegar – Everest Base Camp (5.150m) – Old Tingri (4.300m) – 4 Stunden
Fahrt
Wir werden die Reise heute schon vor Tagesanbruch fortsetzen und besuchen das Everest Base Camp. Dieses ist 110 Kilometern entfernt. Nach etwa zweieinhalb Stunden erreichen wir Rongbuk, den letzten bewohnten Ort in der Nähe des Everest. Dies ist ein halb-nomadischen Siedlung mit Läden, die als Hotels und Restaurants dienen. Von hier aus fahren wir etwa 3km mit einem Bus (der einzige, der nach Circular fahren darf) zum Aussichtspunkt des Basislagers. Von diesem Aussichtspunkt voller Gebetsfahnen genießen wir einen spektakulären Panoramablick auf den Himalaya, der vom Mt. Everest (8.844,43m) beherrscht wird. Nachdem wir einige Zeit auf dem Dach der Welt verbracht haben, fahren wir in den zwei Stunden entfernten Ort Old Tingri. Von dort aus haben Sie nochmals einen atemberaubenden Ausblick auf das Himalaya-Gebirge und den Mount Everest. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 12: Fahrt nach Saga (4.840m), Peiku-Tso-See (4.591m), Aussicht auf das hohe Himalaya-Gebirge 350 km, 6 Stunden Fahrt
Unser heutiges Ziel ist Saga. Wir fahren nach dem Frühstück am  Peiku-Tso-See , einem weiteren wunderschönen See in Tibet entlang. Die Fahrt verläuft zwischen schneebedeckten Bergen und überquert den Yarlung Tsangpo (Brahmaputra-Fluss). Vor uns breitet sich ein Flusstal mit traditionellen malerisch gelegenen Dörfern aus. Diese landschaftlich lohnende Fahrt bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Fotografieren. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 13: Fahrt nach Darchen (4.560m) – Manasarovar-See (4.590m), 560 km und 9 Stunden Fahrt
Heute steht eine längere Tagesfahrt mit mehr als 500 km an. Wir starten in Richtung Paryang, das fast 450 km von Saga entfernt liegt. Von Paryang aus machen wir uns auf den Weg über die Ebene nach Manasarovar, das nur 30 km südlich des Mount Kailash liegt. Wenn wir uns diesem atemberaubenden heiligen See nähern, wird das historische Chiu-Kloster am Nordwestufer des Sees sichtbar. Von diesem Aussichtspunkt aus können wir  sogar einen Blick auf den majestätischen Berg Kailash werfen. Übernachtung im Gasthaus, (F).

Tag 14: Fahrt nach Tarpoche ca. 80 km und 1,5 Stunden Fahrt, danach 7 Stunden Wanderung nach Dirapuk-Kloster (4.900m)
Wir verlassen den See und fahren etwa 80 km in Richtung Tarpoche, dem Basislager vom Berg Kailash, dem Ausgangspunkt einer Kora (Umrundung), von wo aus wir unsere erste 6 bis 7 stündige Wanderung in Richtung Kailash beginnen. Hier treffen wir auch unser Team aus Yaks und tibetischen Yak-Führern, die uns auf der Kora begleiten. Von Tarpoche aus  wandern wir über grüne Wiesen und an malerischen Bächen entlang zum Lha-Chu-Tal. Der Weg überblickt den Türkisfluss, der über eine enge Schlucht mit hohen steilen Klippen stürzt. Unterwegs kommt die Nordwand des Kailash in Sicht. Hindus, Buddhisten, Bön und Jain – Anhänger dieser vier Religionen verehren den Kailash als Bindeglied zwischen Mensch und Kosmos und gehen den 51 Kilometer langen Rundweg teilweise mehrmals. Es gibt unzählige andere Berge im Himalaya, die höher ragen, aber keiner von ihnen kann sich in Form und Lage mit dem Kailash vergleichen. Zu dem gigantischen Mandala gehören auch die vier großen Flüsse Brahmaputra, Karnali, Indus und Sutlej, die vom zentralen Berg Kailash in die vier Himmelsrichtungen fließen und Millionen Menschen mit Wasser versorgen. Der Weg führt zum Kloster Dirapuk aus dem 13. Jahrhundert. Übernachtung im Gasthaus in Dirapuk, (F|M|A).

Tag 15: Wanderung von Dirapuk nach Zutulpuk (4.820m) – Überquerung Drolmala-Pass (5.630m) – ca. 10 Stunden Wanderung
Das Lha-Chu-Tal verschwimmt, wenn wir uns dem Drolma-Chu-Tal zuwenden. Wir freuen uns auf die fantastische Tour und Wanderung zum Mount Kailash und steigen zum Drölma La (5.630m) auf, dem höchsten Punkt der Reise. Von hier aus genießen wir eine atemberaubende Sicht auf den See Thukpe Dzingbu, der auch als See des Mitgefühls bekannt ist. Weiter führt der Weg hinab zu den flachen Feldern von Zutulpuk, wo sich ein Kloster aus dem 13. Jahrhundert und Meditations-Höhlen befinden. Die Milarepa-Höhle ist eine davon. Es wird angenommen, dass Milarepas Fuß- und Ellbogenabdrücke überall in dieser Höhle aus Mani-Steinen eingeprägt sind. Nach einer anstrengenden, anspruchsvollen Tageswanderung von etwa 10 Stunden erreichen wir Zutulpuk, unseren Übernachtungsort. Übernachtung im Gasthaus, (F|M|A).

Tag 16: Etwa 2 Stunden Wanderung und Fahrt nach Saga (4.840m), 560 km und 9 Stunden Fahrt
Der letzte Tag der Kailash Parikrama/Kora ist ein einfacher Spaziergang in einem wunderschönen Tal. Wir laufen etwa zwei Stunden bis zu unserem Fahrzeug, das auf uns wartet, und fahren dann nach Saga. Die Fahrt dauert etwa neun Stunden. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 17: Fahrt nach Kyirong (4.500m), 280 km, 5 Stunden Fahrt
Nach dem Frühstück fahren wir etwa 5 Stunden nach Kyirong. Wir fahren am Peku Tso (See) entlang und erreichen Dzonkha (Kyirong Xian), dann fahren wir weitere 70 km über den hohen Pass Yangdo La (5.326m) zur nepalesischen Grenzstadt Kyirong. Kyirong ist auch ein berühmter religiöser und historischer Ort, die Heimat des großen Heiligen und Guru Milarepa aus dem 11. Jahrhundert, der für seine tantrische Weisheit, seine Dicht- und  Sangeskunst berühmt ist. Seine Lieder werden heute noch immer von den örtlichen Hirten und Dorfbewohnern angestimmt. Übernachtung im Hotel, (F).

Tag 18: Grenzüberschreitung, Einwanderungsformalitäten und Fahrt nach Kathmandu (1.300m), 170 km und ca. 8 Stunden Fahrt
Nach dem Frühstück fahren Sie 25 km zur Grenze und zur Einwanderungsstelle. Nach den chinesischen Grenzformalitäten reisen wir zu Fuß nach Nepal ein und treffen auf der nepalesischen Seite unseren Guide und Fahrer. Nach den nepalesischen Einwanderungsformalitäten fahren Sie nach Kathmandu. Es ist eine aufregende Kombination aus unbefestigter und asphaltierter Straße entlang des Langtang-Nationalparks durch die kleineren Städte Syabrubesi und Dunche (idealer Ort zum Mittagessen) und erreicht schließlich die Hauptnationalstraße bei Galchhi. Der Verkehr nimmt nun deutlich zu und Sie erreichen Kathmandu. Übernachtung im Hotel Tibet, (F).

Tag 19: Freier Tag in Kathmandu
Tag zur freien Verfügung. Übernachtung im Tibet oder Kathmandu Guest House, (F).

Tag 20: Rückflug nach Hause
Abschied und Transfer zum Flughafen Kathmandu. Ende der Reise, (F)

Wir behalten uns vor aufgrund besonderer Ereignisse, höherer Gewalt oder aus Witterungsgründen Programmänderungen vorzunehmen.

F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

 

Deutschsprachige Reiseleitung
Englischsprachige Reiseleitung

Sie können diese Trekking – Tour gegen Aufpreis auch für Ihre Gruppe zu einem individuellen Datum buchen.

Reisedauer: 20 Tage
Preis: 3.790 € pro Person im Doppelzimmer
Gruppengröße: min. 4 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmer)
Einzelzimmerzuschlag: 650 € (nur für die Hotelübernachtungen). Für die Gasthaus-Übernachtungen während des Trekkings ist keine EZ-Unterbringung möglich.

Was ist enthalten:

  • Unterbringung im Doppelzimmer gemäß Reiseverlauf auf Basis von Unterkunft & Frühstück
  • Englischsprachiger tibetischer Reiseführer
  • Eintrittsgebühr für die Klöster
  • Flughafentransfers innerhalb Nepal und Tibet
  • Flug Kathmandu nach Lhasa
  • Alle notwendigen Landtransfers mit Privatfahrzeug/Bus
  • Unterkunft und Frühstück vor und nach der Trekking Tour
  • Unterkunft und alle Mahlzeiten wie erwähnt auf der Trekkingtour
  • Besichtigungen mit Eintrittsgebühren, Reiseleiter, Fahrer und Fahrzeug in Kathmandu
  • Erlaubnis, National Park Zugang/Naturschutzgebühren, Mitarbeiterversicherungen
  • Englischsprachiger Bergführer und Reiseleiter in Tibet
  • Visum Gebühren Tibet und China, TTB und Everest Permits
  • Sauerstoffmesser (Oximeter)

Nicht enthalten:

  • Flüge aus dem Heimatland
  • Flug Lhasa nach Kathmandu
  • Zusätzliche Touren und Mahlzeiten, welche nicht erwähnt wurden
  • Träger und Tragtiere in Tibet
  • Getränke
  • Zug- oder Lhasa-Tarif aller Sektoren (ca. 370 USD)
  • Gepäckträger in Tibet
  • Persönliche Rechnungen
  • Visum Nepal (US$ 50)
  • Übergepäck bei Flügen (jeweils über 15 kg)
  • Versicherung (für Storno, Unfall, Gesundheit, Notfall, Evakuierung und Verlust, Diebstahl von Gepäck oder Beschädigung von Gepäck und persönliche Auswirkungen)
  • Trinkgelder

Visum
Nepal:
Das Visum wird bei der Einreise an einem Schalter am Flughafen Kathmandu erteilt. Visum Kosten bei der Einreise in Kathmandu belaufen sich auf 50 US$ (Aufenthaltsdauer bis 30 Tage) und 125 US$ (Aufenthaltsdauer bis 90 Tage). Die Gebühren können auch in Euro bezahlt werden, welche von der Bank am Flughafen zum Dollar Tageskurs umgerechnet werden. Zwei Passbilder für das Visum sind mitzunehmen. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Reise mindestens 6 Monate Gültigkeit haben und mindestens über eine leere Seite verfügen. Diese Visa- und Reisepassbestimmungen haben Gültigkeit für die EU-Länder, Schweiz und USA. Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte bei dem jeweiligen Landeskonsulat.

Tibet/China: Das Visum und Permit werden von uns für Sie beantragt.

Versicherungen
Eine Reisekranken-Versicherung (mit Bergungskosten) ist für Ihre eigene Sicherheit unerlässlich und Voraussetzung für die Buchung unserer Reisen. Im Falle eines Unfalles in den Bergen, der einen Helikopter nötig macht, fliegt dieser nicht los, bevor nicht die vollständige Kostenübernahme geklärt ist.
Unbedingt empfohlen ist der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung. Gerade Flüge zu Schnäppchenpreisen sind meistens nicht kostenfrei umbuchbar bzw. zu stornieren. Auch könnten in Nepal Komplikationen mit dem Wetter, mit Ihrer Gesundheit usw. auftreten, die einen Abbruch der Reise erzwingen.

Wir haben die ERGO (Reiseversicherung) gebeten für Sie unterschiedliche Leistung Pakete zusammenzustellen. Sie können die für Sie passende Reisekranken-Versicherung unter www.reiseversicherung.de buchen.

Bitte beachten: Die Versicherungen der ERGO empfehlen wir Reisenden mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Andere Staatsbürger sind gebeten ihre Reiseversicherung über einen Versicherungsanbieter ihres Landes zu buchen.

Es ist darauf hinzuweisen, dass geoDiscovery Tours seinen Gästen die Buchung der Reiseversicherung über die ERGO leidglich nur empfiehlt und keine Verantwortung für die vertraglichen Inhalte zwischen dem Reisegast und dem Versicherungsanbieter übernimmt. Es ist jedem Reisegast fei überlassen, seine Reiseversicherung über die ERGO oder einem anderen Anbieter zu buchen.

Standard der Hotels und Unterkünfte
Hotels und Unterkünfte die von uns in Nepal und Tibet gebucht werden, sind gut und entsprechen westlichem, mittlerem Standard. Die sanitären Einrichtungen sind sauber und funktionstüchtig. Die Küchen der Hotels sind selbstverständlich auch an westliche Essgewohnheiten angepasst und deren Speisen sind unbedenklich zu genießen. Manchmal kann es zu Stromausfällen kommen oder auch für eine Weile kein warmes Wasser zur Verfügung stehen. Im Allgemeinen ist das Hotelpersonal äußerst freundlich und stets um das Wohlergehen jedes einzelnen Gastes bemüht.

Während des Trecks und im Landesinneren mahlen die Mühlen etwas anders, manchmal muss mit einfacheren sanitären Anlagen gerechnet werden. Bei Standard Treks und Touren werden Sie nachts in den landestypischen „Lodges“ (Teehaus) übernachten. Meist gibt es sehr kleine Einbett- oder Doppelräume (teilweise ohne fließendes Wasser und ohne eigene Dusche/Toilette). Generell können Sie während der Trekking-Tour aus der Menü Karte Ihr Wunschmenü auswählen. Auf Höhenlagen oberhalb 4.000 Metern kann es jedoch sein, dass auf einigen Routen die Auswahl an Speisen nicht sehr groß ist. Die typisch nepalesische, einfache Küche ist meistens vegetarisch, allerdings sehr schmackhaft, sättigend und gut. Eine entsprechende Anpassungsfähigkeit des Reisenden ist hier gefordert.

Fliegen in Nepal
Die von uns gebuchten Inlandsflüge werden Sita Air, Tara Air, Yeti Air, Summit Air oder Buddha Air, Summit Air vorgenommen

Tour Programm
Das Reiseprogramm ist bei allen von uns empfohlenen Reisen optimal abgestimmt. Es kann jedoch passieren, dass ohne Vorankündigung Straßen gesperrt oder unbefahrbar sind, dass aufgrund von Verkehrsstau oder Benzinknappheit mehrstündige Wartezeiten entstehen, dass der Zugang zu Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Gründen gesperrt sein kann, oder andere Einschränkungen wie Flugverspätungen oder gar -streichungen wegen schlechten Wetters, Streiks, Gesundheit der Teilnehmer oder ungünstige Verhältnisse beim Trekking die Durchführung des Reiseprogramms erschweren, oder im schlimmsten Fall unmögliche machen. Unsere Reiseführer vor Ort sind jedoch auf solche Situationen eingestellt und werden bemüht sein, sämtliche Programmpunkte zu Ihrer Zufriedenheit zu erreichen. Die Unannehmlichkeiten halten sich so meist in Grenzen. Trotzdem muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass aus genannten Gründen Programmänderungen jederzeit möglich sind und nicht im Verantwortungsbereich des Veranstalters liegen. Daraus entstehende Kosten gehen auf Lasten des Reisenden. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Reiseinformationen im Überblick

  • Dauer: 20 Tage
  • Reiseart: Hotel / Gast Haus
  • Beste Reisezeit: Mai / Juni / Juli / Aug / Sep / Okt
  • Schwierigkeit: Anspruchsvoll
  • Max. Höhe: Drolmala-Pass 5.630m
  • Gruppengröße: Min. 4 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmer)
  • Reiseleitung: Englischsprachiger, nepalesischer und tibetischer geschulter Reiseleiter
  • Schwierigkeit:
  • Fitness:
  • Preis: 3.790,00 
  • Einzelzimmer-Zuschlag: 650,00 €