Länderinfo Kirgistan

Die reine Bergluft, die klaren Seen, das Quellwasser, die schneebedeckten Gipfel der Berge und die Reservate – all dies ist die Natur von Kirgistan. Die Schönheit der Bergnatur, die sich zu jeder Jahreszeit anders zeigt, ist der Hauptreichtum des Landes.

Diese Einzigartigkeit der Natur von Kirgistan ergibt sich durch die kontinentale Lage des Landes, der Abgelegenheit von den Meeren und Ozeanen und der hohen Position über dem Meeresspiegel.  Die gewaltigen Höhenunterschiede führen zu sehr großen Klimaunterschieden und damit zu einzigartigen ökologischen Bedingungen, welche eine große Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt hervorbringen. In Kirgistan findet man fast alle wichtigen Vegetationszonen, wie Halbwüste, Trockensteppe, Wiesensteppe, Hochgebirgssteppe, Gebirgswälder, Breitlaubwälder, Hochgebirgs-Trockenwälder und Wiesen. Hinzu kommen Niedermoore, Seen und Auenwälder. Es gibt Orte, an denen die Temperatur im Winter auf minus 40 Grad sinkt.
Kirgistan zählt zu den Hochgebirgsländern der Erde. Flächenmäßig nehmen die Berge den Hauptteil des Landes ein. Dabei gehören ca. 95 Prozent zum Gebirgssystem des Tien Schan und der Rest zum Pamyr. Der Peak Pobeda ist mit 7.439 Meter der höchste Gipfel im Land, der zweithöchste Berg ist der Koh-i-Garmo, auch genannt Peak Lenin mit 7.134 Metern. Viele nennen Kirgistan auch die zweite Schweiz wegen der Ähnlichkeit der schweizer Alpen und der kirgisischen Berge. Kirgistans Berge sind aber bedeutend höher und das Land viel größer.

Die kirgisische Bergwelt hat aber noch mehr zu bieten. Der Issyk Kul, der zweitgrößter Bergsee der Welt, mit den ihn umgebenden Gebirgsketten und den schneebedeckten Bergen im Hintergrund, bilden eine traumhafte Kulisse. Das kristallklare Wasser und die Sandstrände laden zum Schwimmen und Entspannen ein.

Die gastfreundlichen Kirgisen waren 2000 Jahre lang Nomaden und begannen erst am Anfang des 20. Jahrhunderts mit dem Ansiedeln. Jedenfalls gelang es ihnen, fast alle Traditionen und Bräuche bis zu unserer Zeit zu behalten. So verbringen auch heute noch viele der Familien Ihre Sommermonate in den Jurten, um Ihre Herde an Pferden, Schafe, Ziegen, Yaks und Kühe zu füttern und für den Winter vorzubereiten. Während der Wandertouren, bieten sich zahlreiche Möglichkeiten das Nomadenleben der Kirgisen in den Jurten kennen und schätzen zu lernen. Das Lachen der glücklich spielenden Kinder wird Ihnen eine Melodie im Ohr bleiben.

Ob Wandern, Reiten, Baden am Issyk Köl oder eine Kulturreise, Sie und Ihre Familie können viele Aspekte der zentralasiatischen Nomadenkulturen erleben und erhalten tiefe Einblicke in die Traditionen und in die Geschichte des Landes.

Visum
Für die Einreise nach Kirgistan benötigen deutsche, schweizer und österreichische Staatsangehörige für einen Aufenthalt bis zu maximal 60 Tagen kein Visum mehr. Der Reisepass müsste noch mindestens drei Monate (ab Einreisedatum) Gültigkeit haben und einen Nachweis der entsprechenden Rück- oder Weiterreisedokumente (Tickets) sollten Sie dabei führen. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig, jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Für die Weiterreise nach Usbekistan oder Tadschikistan ist stets ein gültiges usbekisches Einreisevisum erforderlich, welches zuvor im Heimatland beantragt werden muss.

Versicherungen
Eine Reisekranken-Versicherung (mit Bergungskosten) ist für Ihre eigene Sicherheit unerlässlich und Voraussetzung für die Buchung unserer Reisen. Im Falle eines Unfalles in den Bergen, der einen Helikopter nötig macht, fliegt dieser nicht los, bevor nicht die vollständige Kostenübernahme geklärt ist.
Unbedingt empfohlen ist der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung. Gerade Flüge zu Schnäppchenpreisen sind meistens nicht kostenfrei umbuchbar bzw. zu stornieren. Auch könnten in Kirgistan Komplikationen mit dem Wetter, mit Ihrer Gesundheit usw. auftreten, die einen Abbruch der Reise erzwingen.
Wir haben die ERV (Europäische Reiseversicherung AG) gebeten für Sie unterschiedliche Leistung Pakete zusammenzustellen. Sie können die für Sie passende Reisekranken-Versicherung unter https://www.reiseversicherung.de/vrv/partner/ep-Assistent.html?/data/agent/hagtnr=027256&/data/agent/nagtnr=000000 buchen.

Bitte beachten: Die Versicherungen der ERV empfehlen wir Reisenden mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Andere Staatsbürger sind gebeten ihre Reiseversicherung über einen Versicherungsanbieter ihres Landes zu buchen.
Es ist darauf hinzuweisen, dass geoDiscovery Tours seinen Gästen die Buchung der Reiseversicherung über die ERV leidglich nur empfiehlt und keine Verantwortung für die vertraglichen Inhalte zwischen dem Reisegast und dem Versicherungsanbieter übernimmt. Es ist jedem Reisegast fei überlassen, seine Reiseversicherung über die ERV oder einem anderen Anbieter zu buchen.

Impfungen
Es werden Standardimpfungen für Erwachsene, die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, ggf. auch gegen Keuchhusten (Pertussis), Masern, Mumps, Röteln, Influenza (Risikogruppen) und Pneumokokken (über 60 Jährige) empfohlen. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus, FSME und Tollwut empfohlen.

Ortszeit
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden. Es gibt keine Sommerzeit

Sprache
Kirgisisch / Russisch

Währung in Kirgistan
Die Landeswährung ist der Kirgisische Som (KGS). Rechnungskurs ist 1 € = 79 som, Stand 06.08.2018.

Geld und Bezahlen in Kirgistan
In Banken und Wechselstuben kann Euro und USD gewechselt werden. Sie sollten möglichst nur neuere Banknoten in einwandfreiem Zustand mitbringen, da Noten mit kleineren Rissen oder verschmutzte Banknoten/verknitterte häufig nicht umgetauscht werden. Kleine Banknoten (5, 10 und 20 Euro) werden oft nur zu einem etwas schlechteren Kurs getauscht. Banken und Hotels akzeptieren in der Regel Visa und MasterCard. An anderen Orten aber werden nur selten Kreditkarten akzeptiert, bieten sich jedoch in Bischkek und Osh an den Geldautomaten zur problemlosen Bargeldabhebung an.

Hauptreisezeit
In Kirgistan herrscht ein kontinentales trockenes Klima mit sehr kalten Wintern und trockenen, heißen Sommern.
Die Monate Juli, August und Anfang September sind am besten dazu geeignet, um im Hochgebirge zum Wandern und Trekking-Touren zu unternehmen. Die Durchschnittstemperaturen liegen dann bei 20°C bis 25°C während des Tages. Nachts kann es Einstellige Temperaturen geben.
Frühling und Herbst sind am besten für den Besuch der tieferen Lagen Kirgistans geeignet. Die Monate April und Mai sorgen für eine Blütezeit im ganzen Land. Im September und Oktober ist hingegen Erntezeit, während der die Märkte mit frischem Obst und Gemüse gefüllt und die Wälder herbstlich gefärbt sind. Zu beiden Zeiten sind die Temperaturen im Gegensatz zu den heißen Sommern und kalten Wintern angenehm.

Wetter Kirgistan

Anreise
Kirgistan verfügt über zwei internationale Flughäfen; Bischkek (Flughafen Manas, Flughafencode FRU) und Osch (Flughafencode OSS).
Die Weiterreise erfolgt in der Regel mit dem Auto oder mit den Bussen.

Unterkünfte und Bedingungen
Der Transport erfolgt in privaten Fahrzeugen. Die Straßen sind insgesamt manchmal schlecht, abgesehen von einigen wichtigen Routen. An den chinesischen und tadschikischen Grenzen werden jedoch umfangreiche Arbeiten zum Bau neuer Straßen durchgeführt. Unterkünfte finden je nach Tour in Hotels, bei Gastfamilie oder in den Yurten Camps statt.

Die folgenden Verhaltensregeln helfen Ihnen kulturelle Unterschiede zu minimieren: 

  • Sagen Sie „Salam Aleikum“ (übersetzt: „Hallo“), wenn Sie ankommen und zu jeder Person, die sich im Haus befindet
  • Brechen Sie das nationale Brot Lepeschka mit den Händen – kein Messer verwenden!
  • Essen und trinken Sie mit der rechten Hand oder mit beiden Händen. Die kirgisischen Leute denken, dass böse Geister die linke Seite benutzen. Betreten sie aus diesem Grund auch eine Moschee mit dem rechten- und eine Toilette mit dem linken Bein zuerst
  • Schlafen sie in der Jurte mit den Füßen in Richtung der Tür
  • Wenn Sie etwas zum Essen auf dem Boden liegen sehen, heben Sie es auf und legen Sie es an eine höher gelegene Stelle, damit die Vögel es essen können
  • Bitten Sie immer um Erlaubnis, bevor Sie die Menschen fotografieren und respektieren Sie ihre Antwort
  • Vor dem Betreten einer Kirche oder einer Moschee, müssen die Frauen ihre Haare mit einem Tuch bedecken
  • Sagen Sie „Rachmat“ (übersetzt: „Danke“), wenn Sie etwas erhalten haben
  • Wenn Sie einer Person gegenüber Respekt zeigen wollen, dann schütteln Sie seine Hand mit beiden Händen
  • Vor dem Eintreten in ein Haus oder eine Jurte, Schuhe ausziehen
  • Wenn Sie jemand zum Essen einlädt, nehmen Sie wenigstens ein Stück von etwas, auch wenn Sie keinen Hunger haben, um Respekt vor dem anderen zu zeigen
  • Innerhalb eines Raumes oder einer Jurte ist es verboten zu pfeifen, denn die Menschen glauben, dass sie danach keine Geld mehr haben werden

Nicht gern gesehen:

  • Innerhalb eines Raumes oder einer Jurte zu pfeifen. Die Menschen glauben, dass sie kein Geld mehr haben werden
  • Nicht über den Kamin schreiten, weil das Feuer heilig für die Nomaden ist
  • Berühren Sie nicht die Hüte anderer Leute und werfen Sie Ihren eigenen nicht auf den Boden. Man sagt, dass man schreckliche Kopfschmerzen bekommt, wenn man seinen Hut faltet oder dreht
  • Punkt ein Messer an alle, passieren ein Messer ersten Griff
  • Verschütten Sie keine Milch
  • Wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen eine halb volle, traditionelle Tasse Tee überreicht wird
  • Das Wegwerfen von noch essbaren Lebensmitteln
  • Verlangen Sie nicht zu viel Rabatt. In vielen Ländern sind 30-50% üblich, jedoch nicht in Kirgistan. In der Regel gibt Ihnen der Händler nicht mehr als 5% Nachlass
  • Seien Sie nicht überrascht, wenn Nomaden Ihnen als erstes Gericht einen Schafkopf servieren. Auf diese Weise zeigen sie Ihnen Respekt und Sie sollten mindestens ein bisschen davon essen. Eine Lösung, ohne sie zu beleidigen, ist es zu sagen, dass Sie Vegetarier sind. Wenn Sie sich allerdings dafür entscheiden, vergessen Sie nicht die ganze Zeit wie ein Vegetarier zu handeln

 


  • erv-logo