Sprung zum Inhalt
Rufen Sie uns an +49 (0) 8051 961 5656 Ihr Spezialist für Nepal-, Bhutan-, Ladakh- und Kirgistan-Reisen

Wandern, Yoga & Meditation in den hohen Bergen Nepals

Erleben Sie in Nepal einen einzigartigen Wechsel von Spannung und Entspannung durch die Kombination von Wandern, Yoga und Meditation. Während der gesamten Tour erleben Sie schöne Ausblicke, abwechslungsreiche Wanderwege, rituelle Kulturstätten und die farbenfrohe Welt des Himalayas.

Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen kann Ihr Wohlbefinden steigern. Die Yoga- und Meditationsübungen während der gesamten Wanderreise werden Sie schnell den Alltag vergessen lassen. Der Wechsel leichter und intensiver Yogalektionen aus dem Bereich des Hatha Yogas, Yin Yogas und der Meditation helfen Ihnen dabei.

Diese besondere Tour beginnt mit der Besichtigung der schönsten kulturellen Stätten in Kathmandu. Danach fliegen wir nach Phokara. Von dort aus starten wir zur 5-Tägigen Wanderung in der atemberaubenden Annapurna Region und wandern durch eine üppige Landschaft, entlang von Terrassenfeldern, mit atemberaubenden Ausblicken auf schneebedeckte Gipfel. Am Muldai Gipfel (3.637 m) können Sie grandiose Blicke auf die Annapurna-, Dhaulagiri-, Hiunchuli und Machapuchare Massive genießen.

Im Anschluss an diese bezaubernde und vor allem entspannende Tour verbringen Sie die letzten Tage mit schönen Wanderungen in der Umgebung des Kathmandu Tals. Sie beenden Ihre Reise mit einer Besichtigung der einmaligen und historischen Stadt Bhaktapur, die unter dem Schutz des UNESCO Weltkulturerbes steht.

Lesen Sie hier über unsere Yoga Lehrerin Caro 

Tag 1: Ankunft in Kathmandu (1.400m), Einführung in die Reise, Ausrüstungscheck, Freizeit und Willkommensdinner
Sie werden am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gefahren. Am Nachmittag werden wir mit Ihnen den Verlauf der Reise besprechen, und am Abend sind Sie zum Willkommensdinner eingeladen.
Das Wort „Yoga“ bedeutet Einheit oder Vereinigung, und die Praxis von Yoga soll dem Einzelnen helfen, ein Gefühl der Einheit oder Einheit von sich selbst und der Welt um sich herum zu erlangen. Es umfasst eine Vielzahl von körperlichen, geistigen und spirituellen Praktiken, die als Ziel hat, die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern.

Hatha Yoga: Es ist eine der beliebtesten Formen des Yoga, die heute in der westlichen Welt praktiziert wird. Es ist eine körperliche Praxis, die sich auf Körperhaltungen/Asanas und Atemtechniken/Pranayama konzentriert. Das Wort „Ha“ weist auf die männliche Energie oder den Sonnenkanal hin und das Wort „Tha“ auf die weibliche Energie oder den Mondkanal).
Übernachtung im Hotel Kathmandu Guest House oder Hotel Tibet, (A).

Tag 2: Yoga, Sightseeing in Kathmandu und Vorbereitung auf die Tour
Entweder in Pashupatinath oder im Hotel für eine Stunde Yoga mit Mantra-Gesang, Grundübung, Surya Namaskara usw. Danach starten wir unsere Sightseeingtour mit dem heiligen buddhistischen Boudhanath Stupa, der mit bunten Gebetsflaggen geschmückt ist. Dieser Stupa ist seit vielen Jahrhunderten Anziehungspunkt für buddhistische Pilger, die das Bauwerk Gebetsmühlen drehend, betend und Mantras murmelnd mehrfach umrunden (Kora). Wenn Sie mögen können wir uns hier an eine Gehmediation anschließen. Weiter geht es mit der Hindu Tempelanlage von Pashupatinath an den Ufern des Bagmati Flusses gelegen, mit Totenverbrennungsplätzen und der buddhistisch/hinduistischen Tempel Swayambhunath, der auch Affentempel genannt wird und großartige Ausblicke auf Kathmandu bietet. Wir werden am späten Nachmittag zum Hotel zurückkehren und für die Tour am nächsten Morgen packen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Kathmandu Guest House oder Hotel Tibet, (F).

Tag 3: Flug Kathmandu nach Pokhara (884m), ca. 40min, 3 Stunden Fahrt nach Kimche und Trek nach Ghandruk, ca. 1 ½ Stunden und 4 km Wanderung –
Sonnengruß (Surya Namaskara), Asana/ Haltung (Stehen, Sitzen, Bauchlage, Rückenlage). Wir werden zum Flughafen gefahren und fliegen wir nach Pokhara. Der Flug wird ca. 40minuten dauern und uns einen fantastischen Blick auf das Himalaya Gebirge ermöglichen. Bei der Ankunft fahren wir nach Kimche zum Ausgangspunkt des Treks und wandern für ca. 1 ½ Stunden nach Ghandruk. Ghandruk ist ein Bergdorf, welches hauptsächlich von der ethnischen Kaste der Gurung bewohnt wird. Dieses Dorf ist bekannt durch die Ghurka Soldaten, die für die britische und indische Armee eingesetzt werden und es bewahrt noch die traditionelle Bauweise seiner Häuser mit steingedeckten Dächern. Von hier aus gibt es atemberaubende Aussichten auf die Bergketten der Annapurna South (7.219m), Hiunchuli (6.441m) und Machapuchare (6.997m). Besonders zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ist die Aussicht einfach fantastisch. Ein leichtes Hatha Yoga und Meditation zum Sonnenuntergang verstärkt dieses Erlebnis. Wer möchte, kann sich noch das Dorfmuseum ansehen oder einfach nur einen Spaziergang im Dorf machen. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).

Tag 4: Yoga und Zeit in Ghandruk
Schon vor dem Frühstück praktizieren wir Yoga & Meditation (Sonnengruß, Atemübungen, Yoginindra, etc.). Wir besichtigen das Dorfmuseum und die zwei Klöster im Ort. Die Erfahrung einer Flow Meditation an einem Fluss wird uns positiv überraschen. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).

Tag 5: Yoga und trek nach Tadapani (2630m) – 5 Stunden und ca. 10 km Wanderung
Morgens Yoga & Meditation (Sonnengruß, Atemübungen, Asana Haltungen, Doshivaran Kriya, etc.). An diesem schönen Wandertag gehen wir allmählich aufwärts durch dichte Kiefern- und wundervollen Rhododendronwälder nach Tadapani. Zunächst steigen wir viele Stufen von Ghandruk aus bis nach Bhaisikarka auf. Danach führt der Weg durch einen dschungelartigen Märchenwald mit plätscherndem Bächlein und Vogelgezwitscher. Mit etwas Glück können wir zwischen den Bäumen ein weißes Affengesicht erspähen. Wie aus dem Nichts taucht dann plötzlich Tadapani (2.710m) auf. Auch von hier aus können wir die berühmten Berge der Annapurna Region (Annapurna South, Hiunchuli und Machapuchare) bestaunen. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).

Tag 6: Yoga und trek nach Dobato (3.426m) – 4 bis 5 Stunden und 7 km Wanderung –
Heute praktizieren wir zuerst Hatha Yoga mit der aufgehenden Sonne. Danach folgt ein schmackhaftes Frühstück und wir machen weiter mit unserem Trek. Die Trekkingroute führt uns heute tief in einen feenhaften Rhododendronwald. Zwischen März und April erfreuen die farbenprächtigen Rhododendronblüten das Herz. Die heutige Wegstrecke ist geprägt durch viele Auf- und Abstiege, die aber angenehm zu laufen sind. In Dobato werden wir wieder einen faszinierenden Blick auf das Gebirge genießen können. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).

Tag 7: Yoga und Sonnenaufgang am Muldai Aussichtspunk (3.637m) und trek über Ghorepani nach Banthanti (2.210m) – 6 bis 7 Stunden und 13 km Wanderung
Es lohnt sich, früh aufzustehen und vor dem Sonnenaufgang den 45minütigen Aufstieg zum Aussichtspunkt zu erklimmen. Vom Aussichtspunkt aus werden wir mehr als 25 Gipfel unter anderem die Annapurna Range, die Dhaulagiri Range, Nilgiri, Lamjung Himal Range und viele weitere Berggiganten bewundern können. Bei klarem Wetter können wir sogar das Pokhara Tal und den Phewa See vom Gipfel aus sehen. Je nach Wettersituation wird Meditation & Pranayama zum Sonnenaufgang unsere Herzen erwärmen. Nachdem Frühstück werden wir unsere Wanderung nach Ghorpani fortsetzen. Vor uns liegt ein steiler und aufregender Aufstieg zum Deurali Pass (3.150m). Die Aussicht von diesem Pass ist wunderbar. Wir sehen Dhaulagiri (8.167m) und Gurja Himal (7.193m) im Westen und Annapurna II, Manaslu (8.156m) und Himal Chuli (7.893m) im Osten. Nach dem Pass erreichen wir Ghorepani. Wir erholen uns während der Mittagspause in Ghorepani. Nach dem Mittagessen geht es weiter bergab nach Banthati. Abends praktizieren wir Vinyasa Yoga.
Pranayama/Atemübung: Atmung ist der grundlegende Aspekt der Yoga-Praxis, der sich direkt auf die Anatomie und Physiologie des Körpers auswirkt. Richtiges Atmen kann helfen, das Nervensystem zu beruhigen, die Herzfrequenz zu regulieren und den Sauerstofffluss zu den Muskeln zu erhöhen). Übernachtung m Teehaus Lodge, (F|M|A).

Tag 8: Yoga und trek nach Birethanti – 3 bis 4 Stunden und 11 km Wanderung und ca. 2 Stunden Fahrt nach Pokhara (822m)
Mit der der aufgehenden Sonne praktizieren wir Yoga & Meditation. Nach dem Frühstück wandern wir bergab nach Thinkedunga. Von Thinkedunga aus folgen wir dem Burungdi-Pass Hille, dessen Landschaft immer malerischer wird je mehr wir uns Birethanti nähern. In Birethanti wartet ein Fahrzeug und wir fahren zurück nach Pokhara. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Mount Kailash Resort oder ähnlich, (F|M).

Tag 9: Yoga und Sightseeing Tour in Pokhara – Am Nachmittag Freizeit
Morgens genießen wir Hatha Yoga & Meditation. Wir genießen ein reichhaltiges Frühstück in unserem Hotel. Anschließend starten wir zu einer Bootsfahrt auf dem Phewa-See. Wir besuchen den Barahi Tempel. Der Tempel ist Ajima in der Manifestation eines Ebers und der Beschützer der Gottheit Shakti gewidmet. Shakti ist im Hinduismus die Muttergöttin, die die universale Kreativität und weibliche Kraft verkörpert. Danach wandern wir hinauf zum World Peace Stupa. Die buddhistische Weltfriedenspagode, ein Wahrzeichen der Region in 1113 m Höhe auf dem Bergkamm Anadu Danda jenseits des Sees, gehört zu den schönsten Ausflugszielen in der Umgebung von Pokhara.
Am Nachmittag kommen wir zurück zum Hotel und Sie genießen den Rest des Tages mit Freizeit entspannt am Pool des Hotels oder beim Shoppen. Zum Sonnenuntergang bieten wir Ihnen eine Hatha Yoga Einheit an. Abends Übernachtung im Hotel Mount Kailash Resort, (F).

Tag 10: Flug nach Kathmandu und ca. 1 ½ Stunde Fahrt nach Pharping – am Abend Yoga 
In Kathmandu werden wir vom Flughafen abgeholt und fahren weiter nach Pharping, ca. 25 km von Kathmandu entfernt. In Pharping checken wir in unserem Gasthaus im Kloster Neydo ein und lernen ab Mittag die Gegend kennen. Pharping ist eine kulturell blühende Newari-Stadt, die mit der heiligen Stätte des Hinduismus und Buddhismus identifiziert wurde, wo Guru Rimpoche (Padmasambhava, bekannt als im Lotus geborener Gott) den Status eines Mahamudra-Vidyadhara erlangte. Dieses Dorf ist berühmt für zahlreiche religiöse buddhistische Klöster, den Bajra-Yogini-Tempel, den Gorakhnath-Tempel und die Guru-Padmasambhava-Meditationshöhle. Es wird angenommen, dass er in der Asur-Höhle Erleuchtung erlangte. In letzter Zeit wurden in der Gegend zahlreiche buddhistische Klöster errichtet. Am Abend nehmen wir teil an den Chants, die täglich im Kloster Neydo stattfinden und machen für ca. 45 Minuten Yoga. Übernachtung im Gasthaus von Neydo Kloster, (F|M|A).

Tag 11: Tag in Pharping, Yoga, Meditation und leichte Wanderung
Wir starten den heutigen Tag um 05:00 Uhr an. Zuerst hören wir uns die Morgen-Chants der Mönche an und machen weiter mit Yoga Übungen. Nachdem Frühstück können wir eine leichte Wanderung unternehmen und uns die anderen Klöster anschauen. Abend leichtes Yoga und Meditation. Übernachtung im Gasthaus von Neydo Kloster, (F|M|A).

Tag 12: Yoga und Wanderung nach Changu Narayan – und Fahrt oder Wanderung nach Nagarkot
Wir bereits gewohnt, fängt unser Tag mit einer morgendlichen Yoga Einheit. Nach dem Frühstück fahren wir zur Weltkulturerbestätte von Changu Narayan, die im Norden von Bhaktapur liegt. „Changu Narayan“ ist der Name, des dem Gott Vishnu gewidmeten Tempels. Eine Steinfliese, die in der Nähe des Tempels entdeckt wurde, wird auf das 5. Jahrhundert datiert und ist die älteste dieser Art. Sie trug dazu bei, dass das Kathmandu-Tal zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Im Anschluss fahren und wandern wir nach Nagarkot. Nagarkot Auf einer Höhe von 2.195 Metern gilt Nagarkot als einer der landschaftlich reizvollsten Orte im Distrikt Bhaktapur. Das Dorf bietet einen herrlichen Blick auf den Himalaya und an klaren Tagen können Sie den nahe gelegenen Langtang Himal und Annapurna im Westen bis zum Everest-Massiv im Osten bewundern. Bei guter Sicht kann man in Tibet sogar die Shishapangma (8.027 m) sehen. Die beste Aussicht genießt man in den frühen Morgenstunden und am späten Nachmittag. Hatha Yoga Session & Meditation am Abend. Übernachtung im Hotel The Fort Resort oder ähnliche Kategorie, (F|A).

Tag 13: Yoga und Sightseeing in Bhaktapur – Nachmittag Freizeit in Kathmandu
Morgens praktizieren wir Yoga & Mediation. Nachdem Frühstück geht es weiter mit einer Fahrt nach Bhaktapur und Sightseeing Tour. Bhaktapur ist eine alte Newari- und Königsstadt im östlichen Kathmandutal. Aufgrund seiner reichhaltigen Kultur, seiner Tempel und seiner Holz-, Metall- und Steinkunstwerke ist es ein von der UNESCO anerkanntes Weltkulturerbe. Wir werden dort den Layaku, Bhaktapur Durbar Square, Nyatapola Tempel, Bhairab Nath Tempel und den Dattatraya Square besichtigen. Am Nachmittag werden wir nach Kathmandu gefahren und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Kathmandu Guest House oder Hotel Tibet, (F).

Tag 14:  Abschiedsyoga und Rückflug nach Hause
Abschied und Transfer zum Flughafen Kathmandu. Rückflug nach Hause. Ende der Reise, (F).

Wir behalten uns vor aufgrund besonderer Ereignisse, höherer Gewalt oder aus Witterungsgründen Programmänderungen vorzunehmen.

Legenden F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Deutschsprachige Reiseleitung
Englischsprachige Reiseleitung

Reisedauer: 14 Tage
Preis: 2.390€ pro Person
Gruppengröße: min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
€ 350 Einzelzimmer Zuschlag (nur für die Hotelübernachtungen). Für die Lodge-Übernachtungen während des Trekkings, speziell zur Hochsaison ist keine EZ-Unterbringung möglich.

Was ist enthalten:

  • Flughafentransfers innerhalb Nepal
  • Alle notwendigen Landtransfers (mit Privatfahrzeug)
  • Unterkunft und Frühstück vor und nach der Trekking – Tour
  • Alle Mahlzeiten auf der Trekking – Tour
  • Alle Inlandsflüge (mit Tara Air, Yeti Air, Summit Air, Sita Air oder Buddha Air), inklusive Flughafengebühr und 15 kg Freigepäck
  • Besichtigungen mit Eintrittsgebühren, Führer und Fahrzeug
  • Erlaubnis, National Park Zugang/Naturschutzgebühren
  • Nepalesische Yoga LehrerIn
  • Bergführer und Gepäckträger bei Lodge – Trekking
  • 12 kg Freigepäck, Transport durch Gepäckträger
  • Qualitativer Service
  • Sauerstoffmesser (Oximeter)
  • Yoga- und Meditationseinheiten

Nicht enthalten:

  • Internationaler Flug
  • Zusätzliche Touren und Mahlzeiten, welche nicht erwähnt wurden
  • Kalte Getränke
  • Persönliche Rechnungen
  • Visum (50 USD)
  • Übergepäck bei Flügen (jeweils über 15 kg)
  • Versicherung (für Storno, Unfall, Gesundheit, Notfall, Evakuierung und Verlust, Diebstahl von Gepäck oder Beschädigung von Gepäck und persönliche Auswirkungen)
  • Trinkgelder

 

 

Visum
Das Visum wird bei der Einreise an einem Schalter am Flughafen Kathmandu erteilt. Visum Kosten bei der Einreise in Kathmandu belaufen sich auf 50 US$ (Aufenthaltsdauer bis 30 Tage) und 100 US$ (Aufenthaltsdauer bis 90 Tage). Die Gebühren können auch in Euro bezahlt werden, welche von der Bank am Flughafen zum Dollar Tageskurs umgerechnet werden. Zwei Passbilder für das Visum sind mitzunehmen. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Reise mindestens 6 Monate Gültigkeit haben und mindestens über eine leere Seite verfügen.
Diese Visa- und Reisepassbestimmungen haben Gültigkeit für die EU-Länder, Schweiz und USA. Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte bei dem jeweiligen Landeskonsulat.

Versicherungen
Eine Reisekranken-Versicherung (mit Bergungskosten) ist für Ihre eigene Sicherheit unerlässlich und Voraussetzung für die Buchung unserer Reisen. Im Falle eines Unfalles in den Bergen, der einen Helikopter nötig macht, fliegt dieser nicht los, bevor nicht die vollständige Kostenübernahme geklärt ist.

Unbedingt empfohlen ist der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung. Gerade Flüge zu Schnäppchenpreisen sind meistens nicht kostenfrei umbuchbar bzw. zu stornieren. Auch könnten in Nepal Komplikationen mit dem Wetter, mit Ihrer Gesundheit usw. auftreten, die einen Abbruch der Reise erzwingen.

Wir haben die ERGO (Reiseversicherung) gebeten für Sie unterschiedliche Leistung Pakete zusammenzustellen. Sie können die für Sie passende Reisekranken-Versicherung unter www.reiseversicherung.de buchen.

Bitte beachten: Die Versicherungen der ERGO empfehlen wir Reisenden mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Andere Staatsbürger sind gebeten ihre Reiseversicherung über einen Versicherungsanbieter ihres Landes zu buchen.

Es ist darauf hinzuweisen, dass geoDiscovery Tours seinen Gästen die Buchung der Reiseversicherung über die ERGO leidglich nur empfiehlt und keine Verantwortung für die vertraglichen Inhalte zwischen dem Reisegast und dem Versicherungsanbieter übernimmt. Es ist jedem Reisegast fei überlassen, seine Reiseversicherung über die ERGO oder einem anderen Anbieter zu buchen.

Standard der Hotels und Unterkünfte
Hotels und Unterkünfte die von uns in Kathmandu, Pokhara, Chitwan und Lumbini gebucht werden, sind gut und entsprechen westlichem, mittlerem Standard. Die sanitären Einrichtungen sind sauber und funktionstüchtig. Die Küchen der Hotels sind selbstverständlich auch an westliche Essgewohnheiten angepasst und deren Speisen sind unbedenklich zu genießen. Manchmal kann es zu Stromausfällen kommen oder auch für eine Weile kein warmes Wasser zur Verfügung stehen. Im Allgemeinen ist das Hotelpersonal äußerst freundlich und stets um das Wohlergehen jedes einzelnen Gastes bemüht. Die von uns gebuchten Hotels sind wie folgt:

Kathmandu: Hotel Tibet/Manaslu ***+
Pokhara: Mount Kailash Resort, Lake side retreat ***
Palpa/Tansen: Hotel Srinagar **
Lumbini: Hotel New Crystal ***
Chitwan: Jungle Villa Resort
Nagarkot: Nagarkot Farmhouse

Während des Treks und im Landesinneren mahlen die Mühlen etwas anders, manchmal muss mit einfacheren sanitären Anlagen gerechnet werden. Bei Standard Treks und Touren werden Sie nachts in den landestypischen „Lodges“ (Teehaus) übernachten. Meist gibt es sehr kleine Einbett- oder Doppelräume (teilweise ohne fließendes Wasser und ohne eigene Dusche/Toilette). Generell können Sie während der Trekking-Tour aus der Menü Karte Ihr Wunschmenü auswählen. Auf Höhenlagen oberhalb 4.000 Metern kann es jedoch sein, dass auf einigen Routen die Auswahl an Speisen nicht sehr groß ist. Die typisch nepalesische, einfache Küche ist meistens vegetarisch, allerdings sehr schmackhaft, sättigend und gut. Eine entsprechende Anpassungsfähigkeit des Reisenden ist hier gefordert.

Fliegen in Nepal
Die von uns gebuchten Inlandsflüge werden Tara Air, Yeti Air, Summit Air, Sita Air oder Buddha Air vorgenommen

Tour Programm
Das Reiseprogramm ist bei allen von uns empfohlenen Reisen optimal abgestimmt. Es kann jedoch passieren, dass ohne Vorankündigung Straßen gesperrt oder unbefahrbar sind, dass aufgrund von Verkehrsstau oder Benzinknappheit mehrstündige Wartezeiten entstehen, dass der Zugang zu Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Gründen gesperrt sein kann, oder andere Einschränkungen wie Flugverspätungen oder gar -streichungen wegen schlechten Wetters, Streiks, Gesundheit der Teilnehmer oder ungünstige Verhältnisse beim Trekking die Durchführung des Reiseprogramms erschweren, oder im schlimmsten Fall unmögliche machen. Unsere Reiseführer vor Ort sind jedoch auf solche Situationen eingestellt und werden bemüht sein, sämtliche Programmpunkte zu Ihrer Zufriedenheit zu erreichen. Die Unannehmlichkeiten halten sich so meist in Grenzen. Trotzdem muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass aus genannten Gründen Programmänderungen jederzeit möglich sind und nicht im Verantwortungsbereich des Veranstalters liegen. Daraus entstehende Kosten gehen auf Lasten des Reisenden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie, dass unsere Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.


Reiseinformationen im Überblick

  • Dauer: 14 Tage
  • Reiseart: Lodge Trekking / Hotelunterkunft
  • Beste Reisezeit: Okt/Nov/Dez/Jan/Mär/Apr/Mai
  • Schwierigkeit: Mittelschwer
  • Max. Höhe: Muldai Peak 3.657 m
  • Gruppengröße: Min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
  • Reiseleitung: Englischsprachige nepalesische Yoga-Lehrern und nepalesischer geschulter Bergführer
  • Schwierigkeit:
  • Fitness:
  • Preis: 2.390,00 
  • Einzelzimmer-Zuschlag: 350,00 €
    Einzelzimmer Zuschlag gilt nur für die Hotelübernachtungen. Für die Lodge-Übernachtungen während des Trekkings, speziell zur Hochsaison ist keine EZ-Unterbringung möglich.