Sprung zum Inhalt
Rufen Sie uns an +49 (0) 8071 9206840 Ihr Spezialist für Nepal-, Bhutan-, Ladakh- und Kirgistan-Reisen

Annapurna Runde mit Tilicho See und Kopra Danda

Nepal Nepal

Reiseroute

Annapurna Runde mit Tilicho See und Kopra Danda führt Sie durch Manang zum höchsten See der Welt – Tilicho Lake auf 4.919 m Höhe und über dem hohen Pass Thorong La auf 5,416 m.

Der Trek führt Sie durch üppige subtropische Landschaften, über Moränen, durch alpine Wälder und einer trockenen und facettenreichen Berglandschaft. Eine herausfordernde Tour voller hinduistischer Mythen, buddhistischer Kultur und atemberaubenden Blicken auf die Eisgiganten. Manang hat eine historische Bedeutung als wichtiger Ort für den Yak- und Salzhandel zwischen Nepal und Tibet. Ebenso ist Muktinath (Gott der Erlösung), einer der bedeutendsten religiösen Orte in Nepal mit seinen 108 Wasserspeiern und zahlreichen Fossilien in dieser Gegend etwas ganz Besonderes.
Dieser Trek bietet spektakuläre Aussichten auf wunderschöne Berggipfel wie der Mount Annapurna, der Mount Manaslu, der Pisang Peak, der Tilicho Peak, der Mount Gangapurna, der Mount Dhaulagiri und viele andere.
Wir beenden die Runde mit dem Aufstieg zum Kopra Danda und genießen noch einmal einen eindrucksvollen Panoramablick auf das Dhaulagiri Massiv.

Trittsicherheit und Höhenverträglichkeit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Tour.

Tag 1: Ankunft in Kathmandu – Briefing, Ausrüstungscheck und Willkommensdinner
Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag gibt es eine Einweisung. Am Abend sind Sie zu einem gemeinsamen Abendessen mit Ihrem Bergführer eingeladen. Übernachtung im Hotel Tibet oder gleiche Kategorie, (A).
.
Tag 2: Sightseeing in Kathmandu und Vorbereitung auf die Tour
Heute erkunden wir Kathmandu mit einem lokalen Reiseführer. Die beliebtesten Orte und Attraktionen sind die Pashupatinath Tempelanlage – mit einem der bedeutendsten Hindu Tempel, (der eigentliche Tempel ist nur für Hindus zugänglich) – der Buddhistische Tempelberg Swayambhunath – auch als Affentempel bekannt und die ebenfalls Buddhistische Boudhanath Stupa.
Wir werden am späten Nachmittag zum Hotel zurückkehren und für die Tour am nächsten Morgen packen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie können auch eine Tasche mit Sachen, die Sie auf der Tour nicht benötigen im Hotel lassen. Übernachtung im Hotel, (F).
.
Tag 3: Kathmandu nach Besi Sahar (760 m) – 6 Stunden Fahrt und dann nach Syange (1.136m) – 2 Stunden Fahrt
Frühe Fahrt von Kathmandu mit Privatfahrzeug bis nach Besi Sahar (ca. 6 Stunden) von dort aus geht es mit einem Geländewagen weiter bis nach Syange ( ca. 2 Stunden). Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 4: Syange nach Tal (1.100m) – 7 Stunden Wanderung
Nach dem Frühstück wandern wir das Marsyangdi Tal entlang. Tagesziel ist das Gurung Dorf „Tal“ wo es einen schönen Wasserfall gibt. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 5: Tal nach Tanchowk (2.400 m) – 6 bis 7 Stunden
Heute passieren wir einige steile bewaldete Bergrücken und eine Erdrutschgefährdete Passage auf dem Weg nach Tanchowk. Wir sollten nicht vergessen, unseren Blick zu heben, damit wir die beeindruckenden Ausblicke auf Lamjung Himal, Annapurna II und Annapurna IV (7.525 m) genießen können. Auf dem Weg gibt es einige kleine heiße Quellen, wo wir uns Entspannen können. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 6: Tanchowk nach Upper Pisang (3.300 m) – ca. 6 Stunden
Wir beginnen unseren Tag mit der Durchquerung eines dichten Waldes in einem steilen und engen Tal und überqueren den Marsyangdi Fluss mehrfach. Sehr beeindruckend ist die steil nach oben ragende Paungda Danda Felswand die wir heute sehen können. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 7: Upper Pisang nach Manang (3.540 m) – 6 bis 7 Stunden
Heute erreichen wir den oberen, trockeneren Teil des Manang-Bezirks, der schon im Regenschatten der Annapurna-Gebirgskette liegt. Selbst im Monsun regnet es hier nur selten. Die Menschen dieser Region hüten Yaks und bauen Getreide an. Sie genießen auch heute noch spezielle Handelsrechte, die im Jahr 1784 erlangt wurden. Nachdem wir Pisang verlassen haben, gibt es nördlich und südlich des Flusses Marsyangdi Wege, die sich bei Mungji wieder vereinen. Von Mungji führt der Weg vorbei an dem malerischen, aber teilweise versteckten Dorf Braga (3.475 m) zum nahe gelegenen Manang (3.540 m). Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 8: Tag der Erholung und Akklimatisierung in Manang (3.540 m) – 3 bis 4 Stunden
Heute verbringen wir einen Akklimatisierungstag in Manang. Während des Tages wandern wir zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung und genießen dabei die herrlichen Ausblicke um das Dorf herum und werden Zeuge an Leben der Dorfbewohner. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 9: Manang zum Tilicho Basislager (4.100 m) – ca. 7 Stunden
Wir setzen unser Abenteuer in Richtung Tilicho See fort, folgen dem Pfad entlang des Khangsar Khola (Fluss) und steigen den Hang hinauf. Der Weg führt weiter über einen Steilhang. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind für diese Strecke, die auch mal über einen Erdrutsch führen kann, Voraussetzung. Die Gletscher- und Berglandschaft von hier sind von besonderer Schönheit und werden Sie ins Schwärmen versetzen. Die Teehäuser am Base Camp sind von einfacher Ausstattung aber gemütlich. Möglicherweise treffen wir hier auch viele Einheimische Trekker, weil der Tilicho Trek einer der beliebtesten Touren für die Nepalesen ist. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 10: Aufstieg zum Tilicho See, dem höchsten See der Welt (4.919 Meter) – weiter Trek nach Siri Kharka – ca. 7 bis 8 Stunden
Noch vor Sonnenaufgang beginnen wir mit dem Aufstieg zum See. Der Weg geht stetig bergauf. Zum Sonnenaufgang ist die Aussicht auf die Gletscherlandschaft von atemberaubender Schönheit. Nach dem letzten serpentinenartigen Aufstieg wird der Weg flacher und wir erreichen nach weiteren ca. 30 Minuten den Tilicho See, ein spektakulärer See am Fuße der Nordwand des Tilicho Peak. Der See ist ein wichtiger Ort für die Hindus, da er heilig ist und in einem der heiligsten Bücher der Religion, dem Ramayan, erwähnt wird. Wir kehren zurück zur Lodge und wandern nach dem Frühstück weiter bis nach Siri Kharka zurück, wo wir die Nacht im Teehaus verbringen werden. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 11: Siri Kharka nach Yak Kharka (4.040 Meter) – 4 bis 5 Stunden
Wir verlassen Siri Kharka und steigen in das Dorf Khangsar ab. Auf dem Weg passieren wir Tare Gumba, ein Jahrhundert altes Kloster, das für die lokale Bevölkerung sehr wichtig ist. Allerdings ist es nicht bewohnt, mit Ausnahme einiger Hirten, die hier buddhistische Feste feiern. Der Weg führt uns vorbei an einer Felswand zu einer Brücke im Thorang Khola Tal. Nachdem wir den Fluss überquert haben, steigen wir zu einem Plateau ab und setzen unsere Wanderung fort, um Yak Kharka zu erreichen. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 12: Yak Kharka – Thorang Phedi (4.420m) – 3 bis 4 Stunden
Heute geht es bergauf nach Thorang Phedi. Wir laufen zu einer Hängebrücke und erreichen das Dorf Ledar. Wir steigen wieder hinauf und passieren hohe Gipfel, bevor wir Thorang Phedi erreichen, das letzte Dorf vor dem Thorang La Pass. Für die Anstrengungen werden wir mit bezaubernden Ausblicken auf die Berge Gundang, Syagang, Thorung Peak und Khatungkan belohnt. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 13: Thorong Phedi – Thorong La (5.410m) – Muktinath (3.800m) – 8 Stunden Wanderung und Fahrt nach Jomsom, ca. 2 Stunden
Heute erwartet uns ein wichtiges Ziel: einen der höchsten Pässe der Welt zu überqueren. Wir werden den Pass von Ost nach West überqueren, was etwas einfacher und sicherer ist, da der Ausgangspunkt höher liegt. Trotzdem ist es ein anstrengender Tag: Wir sollten nicht vergessen unsere Grödel einzupacken, weil wir die für die rutschigen Passagen am Pass benötigen werden. Gegen 3 Uhr morgens stehen wir auf und werden nach 4 bis 5 Stunden den Gipfel erreichen. Die Anstrengung wird mit einer tollen Aussicht auf Annapurna, Dhaulagiri und das Königreich Mustang belohnt. Wir beginnen den Abstieg und erreichen nach ca. 2-3 Stunden das Dorf Muktinath, einen sowohl für Buddhisten als auch Hindus bedeutenden Wallfahrtsort. Muktinath (Gott der Erlösung) einer der bedeutendsten religiösen Orte in Nepal. Die 108 Wasserspeier und zahlreichen Fossilien in dieser Gegend machen diese Region zu etwas ganz Besonderem. In Muktinath schauen wir uns das Vishnu Tempel an und fahren wir mit einem Jeep weiter nach Jomsom. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 14: Fahrt von Jomsom nach Tatopani (1.190 m) – 6 Stunden Fahrt
Diese einst beliebte Wanderstrecke werden wir wegen des inzwischen fortgeschrittenen Straßenbaus mit dem Jeep / Bus fahren. Der Weg führt uns vorbei an Marpha und Tukche und anderen schönen Thakali-Dörfer und erreichen am Nachmittag Tatopani, wo wir uns in den heissen Quellen entspannen können. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 15: Tatopani nach Paudwar Village (2.000m) 4 – 5 Stunden Wanderung
Der heutige Weg führt uns über zahlreiche Stufen bergauf durch ein Terassenfelder mit traumhaftem Blick auf die Bergen ringsum bis wir das idyllische Bergdorf Paudwar erreicht haben. Die Unterkünfte sind hier mit sehr einfacher Ausstattung. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 16: Trek zum Kopra Danda – ca. 5 Stunden
Wir wandern den Großteil der Strecke Bergauf durch einen Rhododendren-Urwald mit Blick auf das Dhaulagiri Massiv. Diese Strecke ist wenig frequentiert und wir werden kaum andere Trekker treffen. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 17: Sonnenaufgang am Kopra Danda und Trek nach Swanta Dorf (2.200m) – 5 Stunden Wanderung
Wir stehen um ca. 05:00 Uhr auf um den Sonnenaufgang zu bewundern. Der Blick auf die 8.000er Giganten Annapurna und Dhaulagiri ist von atemberaubender Schönheit. Nach dem Frühstück steigen wir ab, Richtung Chistibung. Der Abstieg dauert eine Stunde, bis wir zur unserer Lodge kommen. Hier legen wir eine Getränkepause ein, bevor wir weiter zum Swanta Dorf wandern. Auf dem Weg haben wir mehrfach Aussicht auf den Berg Dhaulagiri und eine schöne Kulisse mit vielen Terrassenfeldern und Dörfern mit traditionellen Häusern. Bei Swanta Dorf lohnt sich ein Besuch der örtlichen Grundschule, die zwei Lehrer mit Einnahmen aus den Gemeindehütten finanzieren. Übernachtung im Teehaus Lodge, (F|M|A).
.
Tag 18: Trek nach Ulleri (2.050m) – 5 bis 6 Stunden Wanderung – dann ca. 1 1/2 Stunden Fahrt nach Pokhara
Etwa eine Stunde nach dem Verlassen des Swanta Dorfes treffen wir auf den Hauptweg nach Ghorepani, wo es wieder belebter wird und man wieder auf zahlreiche andere Wanderer trifft. Wir erinnern uns an die ruhigeren Tage zu Fuß entlang des Kopra Kamms. Nach kurzer Rast in Ghorepani gehen wir durch einen Rhododendron Wald herunter nach Ulleri. Mit dem Jeep geht es dann nach Pokhara, einem beliebten Urlaubsort am Phewa See. Dort verbringen wir die Nacht und können uns vor dem Rückflug in die Heimat noch ein wenig entspannen. Übernachtung im Hotel in Pokhara (F|M).
.
Tag 19: Rückfahrt nach Kathmandu, Rest des Tages zur freien Verfügung – ca. 7 Stunden Fahrt
Frühmorgens fahren wir nach Kathmandu. Die Fahrt wird Ihnen ermöglichen sich ein Bild vom Leben und dem malerischen Dörfern der Nepalesen außerhalb der Großstädte zu machen.
Übernachtung im Hotel Tibet in Kathmandu, (F).
.
Tag 20: Freizeit bis zum Rückflug nach Hause
Transfer zum Flughafen / Abschied, (F).
.
Programmänderungen aufgrund besonderer Ereignisse, höherer Gewalt oder aus Witterungsgründen werden vorbehalten.
.
Bedeutung Legenden: F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Unsere Touren starten jeden Samstag:

Deutschsprachige Reiseleitung
Englischsprachige Reiseleitung

Sie können diese Trekking – Tour gegen Aufpreis auch nur für sich alleine oder für Ihre Gruppe zu einem individuellen Datum buchen.

Reisedauer: 20 Tage
Preis: € 1.690 pro Person
Gruppengröße: min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
€ 170 Einzelzimmerzuschlag (nur für die Hotelübernachtungen). Für die Lodge-Übernachtungen während des Trekkings, speziell zur Hochsaison ist keine EZ-Unterbringung möglich.

Was ist enthalten:

  • Flughafentransfers innerhalb Nepal
  • Alle notwendigen Landtransfers (mit Privatfahrzeug oder Bussen)‘
  • Unterkunft und Frühstück vor und nach der Trekking – Tour
  • Unterkunft und alle Mahlzeiten auf der Trekking – Tour
  • Besichtigungen mit Eintrittsgebühren, Führer und Fahrzeug
  • Erlaubnis, National Park Zugang/Naturschutzgebühren
  • Bergführer und Gepäckträger bei Lodge – Trekking
  • 12 kg Freigepäck, Transport durch Gepäckträger
  • Sauerstoffmesser (Oximeter)
  • Sattelitentelefon

Nicht enthalten:

  • Internationaler Flug
  • Zusätzliche Touren und Mahlzeiten, welche nicht erwähnt wurden
  • Kalte Getränke
  • Persönliche Rechnungen
  • Visum Nepal (US$ 50)
  • Übergepäck bei Flügen (jeweils über 15 kg)
  • Versicherung (für Storno, Unfall, Gesundheit, Notfall, Evakuierung und Verlust, Diebstahl von Gepäck oder Beschädigung von Gepäck und persönliche Auswirkungen)
  • Trinkgelder

Visum
Das Visum wird bei der Einreise an einem Schalter am Flughafen Kathmandu erteilt. Visum Kosten bei der Einreise in Kathmandu belaufen sich auf 50 US$ (Aufenthaltsdauer bis 30 Tage) und 125 US$ (Aufenthaltsdauer bis 90 Tage). Die Gebühren können auch in Euro bezahlt werden, welche von der Bank am Flughafen zum Dollar Tageskurs umgerechnet werden. Zwei Passbilder für das Visum sind mitzunehmen. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Reise mindestens 6 Monate Gültigkeit haben und mindestens über eine leere Seite verfügen.
Diese Visa- und Reisepassbestimmungen haben Gültigkeit für die EU-Länder, Schweiz und USA. Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte bei dem jeweiligen Landeskonsulat.

Versicherungen
Eine Reisekranken-Versicherung (mit Bergungskosten) ist für Ihre eigene Sicherheit unerlässlich und Voraussetzung für die Buchung unserer Reisen. Im Falle eines Unfalles in den Bergen, der einen Helikopter nötig macht, fliegt dieser nicht los, bevor nicht die vollständige Kostenübernahme geklärt ist.
Unbedingt empfohlen ist der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung. Gerade Flüge zu Schnäppchenpreisen sind meistens nicht kostenfrei umbuchbar bzw. zu stornieren. Auch könnten in Nepal Komplikationen mit dem Wetter, mit Ihrer Gesundheit usw. auftreten, die einen Abbruch der Reise erzwingen.

Wir haben die ERGO (Reiseversicherung) gebeten für Sie unterschiedliche Leistung Pakete zusammenzustellen. Sie können die für Sie passende Reisekranken-Versicherung unter https://www.reiseversicherung.de/vrv/partner/ep-Assistent.html?/data/agent/hagtnr=027256&/data/agent/nagtnr=000000 buchen.

Bitte beachten: Die Versicherungen der ERGO empfehlen wir Reisenden mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Andere Staatsbürger sind gebeten ihre Reiseversicherung über einen Versicherungsanbieter ihres Landes zu buchen.

Es ist darauf hinzuweisen, dass geoDiscovery Tours seinen Gästen die Buchung der Reiseversicherung über die ERGO leidglich nur empfiehlt und keine Verantwortung für die vertraglichen Inhalte zwischen dem Reisegast und dem Versicherungsanbieter übernimmt. Es ist jedem Reisegast fei überlassen, seine Reiseversicherung über die ERGO oder einem anderen Anbieter zu buchen.

Standard der Hotels und Unterkünfte
Hotels und Unterkünfte die von uns in Kathmandu, Pokhara, Chitwan und Lumbini gebucht werden, sind gut und entsprechen westlichem, mittlerem Standard. Die sanitären Einrichtungen sind sauber und funktionstüchtig. Die Küchen der Hotels sind selbstverständlich auch an westliche Essgewohnheiten angepasst und deren Speisen sind unbedenklich zu genießen. Manchmal kann es zu Stromausfällen kommen oder auch für eine Weile kein warmes Wasser zur Verfügung stehen. Im Allgemeinen ist das Hotelpersonal äußerst freundlich und stets um das Wohlergehen jedes einzelnen Gastes bemüht. Die von uns gebuchten Hotels sind wie folgt:

Kathmandu: Hotel Tibet/Manaslu ***+
Pokhara: Mount Kailash Resort, Lake side retreat ***
Palpa/Tansen: Hotel Srinagar **
Lumbini: Hotel New Crystal ***
Chitwan: Jungle Villa Resort
Nagarkot: Nagarkot Farmhouse

Während des Trecks und im Landesinneren mahlen die Mühlen etwas anders, manchmal muss mit einfacheren sanitären Anlagen gerechnet werden. Bei Standard Treks und Touren werden Sie nachts in den landestypischen „Lodges“ (Teehaus) übernachten. Meist gibt es sehr kleine Einbett- oder Doppelräume (teilweise ohne fließendes Wasser und ohne eigene Dusche/Toilette). Generell können Sie während der Trekking-Tour aus der Menü Karte Ihr Wunschmenü auswählen. Auf Höhenlagen oberhalb 4.000 Metern kann es jedoch sein, dass auf einigen Routen die Auswahl an Speisen nicht sehr groß ist. Die typisch nepalesische, einfache Küche ist meistens vegetarisch, allerdings sehr schmackhaft, sättigend und gut. Eine entsprechende Anpassungsfähigkeit des Reisenden ist hier gefordert.

Fliegen in Nepal
Die von uns gebuchten Inlandsflüge werden Tara Air, Yeti Air oder Budhha Air vorgenommen

Tour Programm
Das Reiseprogramm ist bei allen von uns empfohlenen Reisen optimal abgestimmt. Es kann jedoch passieren, dass ohne Vorankündigung Straßen gesperrt oder unbefahrbar sind, dass aufgrund von Verkehrsstau oder Benzinknappheit mehrstündige Wartezeiten entstehen, dass der Zugang zu Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Gründen gesperrt sein kann, oder andere Einschränkungen wie Flugverspätungen oder gar -streichungen wegen schlechten Wetters, Streiks, Gesundheit der Teilnehmer oder ungünstige Verhältnisse beim Trekking die Durchführung des Reiseprogramms erschweren, oder im schlimmsten Fall unmögliche machen. Unsere Reiseführer vor Ort sind jedoch auf solche Situationen eingestellt und werden bemüht sein, sämtliche Programmpunkte zu Ihrer Zufriedenheit zu erreichen. Die Unannehmlichkeiten halten sich so meist in Grenzen. Trotzdem muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass aus genannten Gründen Programmänderungen jederzeit möglich sind und nicht im Verantwortungsbereich des Veranstalters liegen. Daraus entstehende Kosten gehen auf Lasten des Reisenden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie, dass unsere Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.


Reiseinformationen im Überblick

  • Dauer: 20 Tage
  • Reiseart: Lodge – Trekking
  • Beste Reisezeit: Okt/Nov/Dez/Feb/Mär/Apr/Mai
  • Schwierigkeit: Schwer
  • Max. Höhe: Thorong La 5.416m
  • Gruppengröße: Min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
  • Reiseleitung: Englischsprachiger, nepalesischer geschulter Bergführer
  • Schwierigkeit:
  • Fitness:
  • Preis: 1.690,00 
  • Einzelzimmer-Zuschlag: 170,00 €
    (nur für die Hotelübernachtungen). Für die Lodge-Übernachtungen während des Trekkings, speziell zur Hochsaison ist keine EZ-Unterbringung möglich.