Sprung zum Inhalt
Rufen Sie uns an +49 (0) 8071 9206840 Ihr Spezialist für Nepal-, Bhutan-, Ladakh- und Kirgistan-Reisen

LADAKH – Markha Valley Camping Trekking

Ladakh Ladakh

Reiseroute

Dies ist eine der beliebtesten und abwechslungsreichsten Wanderungen, die Ladakh in der sehr beliebten Gegend des Hemis Nationalparks zu bieten hat.

Mit Blick auf einige 6.000er, unter anderem auch Stok Kangri, wandern Sie durch grüne und bunte Täler. Unterwegs sind Sie umgeben von kargen Berglandschaften und von wilden Flüssen. Sie überqueren die hohen Pässe Ganda La (4.980 m) und Kongmaru La (5.280 m). Die Reise beginnt mit einer guten Akklimatisierung in Leh und Umgebung. Bereits während der Tage dort lernen Sie die reiche Kultur von Ladakh kennen. Mit leichtem Fuß beginnen Sie den Trek, bis Sie den ersten Pass Ganda La (4.980 m) erreichen. Flussüberquerungen prägen die Wanderung bis Sie das Dorf Markha (3.750 m) und dann Nimaling (4.800 m) erreichen. Die Tour endet mit der Überquerung des Kongmaru La (5.280 m), dem höchsten Punkt der Wanderung. Dort werden Sie mit einem herrlichem Blick auf die Berge der Zanskar Range im Süden und dem Karakorum im Norden belohnt.

Obwohl diese Trekkingtour für Einsteiger geeignet ist, setzt sie Höhenverträglichkeit, sehr gute Fitness und Gesundheit sowie ausgezeichnete Trittsicherheit voraus.

Reiseinformationen im Überblick

Tag 01: Ankunft in Delhi
Nach der Ankunft in Delhi werden Sie in der Ankunftshalle am Flughafen erwartet und dann zum Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel Ashok Country Resort.

Tag 02: Flug nach Leh (3.500m) – der größte Teil des Tages Entspannung im Hotel, Begrüßungs-Mittagessen und Abendspaziergang im Basar
Früh am Morgen werden Sie zum Flughafen gefahren. Nach einem eindrucksvollen etwa einstündigen Flug über die hohen Himalaya-Gipfel werden Sie auf 3.500 m in Leh ankommen. Sie werden zum Hotel gebracht und verbringen den Rest des Morgens damit sich auszuruhen und einer ersten Akklimatisation. An diesem Tag müssen Sie mit körperlichen Reaktionen (z.B. Kopfweh, Kurzatmigkeit) auf die ungewohnte Höhe rechnen. Nach einem Begrüßungs-Mittagessen unternehmen wir am Nachmittag einen kurzen Spaziergang in den Basar von Leh. Dies wird ein gemütlicher Spaziergang sein, bei dem wir uns an die besondere Atmosphäre dieser Stadt gewöhnen können. Übernachtung im Hotel Glacier View oder ähnliche Kategorie, (F|A).

Tag 03: Morgens Besichtigung der Klöster von Shey & Thiksay, nachmittags Freizeit
Nach dem Frühstück werden wir zu den Ruinen von Shey gefahren. Früher war das ein ehemaliger Palast der Ladakh-Dynastie, bevor diese zu anderen Orten wie Leh und Stok umgezogen ist. Es besteht die Möglichkeit, von hier zum nächsten Ort, dem Thiksay Klosters zu wandern. Die Wanderung dauert etwa anderthalb Stunden in beinahe flachem Gelände, aber in anspruchsvoller Höhe. Thiksay wird auch als ‚Mini-Potala‘ bezeichnet, da die Anlage dem berühmten Klosterpalast in Lhasa sehr ähnlich ist. In einem der Säle des Klosters ist die 15 Meter hohe Statue des zukünftigen Buddha – Maitreya zu bewundern. Vom Dach des Klosters aus haben Sie eine sehr schöne Sicht über das ganze Tal. Übernachtung im Hotel Glacier View oder ähnliche Kategorie, (F|A).

Tag 04: Sightseeing und Wanderung in und um Leh, zur Förderung der Akklimatisation  – Vorbereitung auf den Trek
Besuch von Shankar Gompa & Shanti Stupa, Abendspaziergang nach Tsemo Gompa oberhalb des Leh Palastes. Später an diesem Tag gibt Ihnen Ihr Trekking Guide bei einem Treffen Informationen zur Trekkingtour. Übernachtung im Hotel Glacier View oder ähnliche Kategorie, (F|A).

Tag 05: Von Leh nach Zingchen und Trek nach Rumbak (3.900 m) – 1 Stunde Fahrt und 3 Stunden Wanderung
Wir werden nach Spituk gefahren, das nur 7 km von Leh entfernt ist. Es ist der Bereich des ersten Gelugpa-Klosters in Ladakh, mit einer eindrucksvollen Aussicht über das Indus-Tal. Nach einem kurzen Abstecher zum Kloster setzen wir die Fahrt zum Dorf Zingchen (ca. 40 Min.) fort, wo wir den Rest unserer Begleit-Crew treffen. Unsere Ausrüstung und unser Gepäck werden auf Pferde geladen, und unser Trek beginnt. Wir betreten nun den Hemis-Nationalpark und mit etwas Glück werden wir einen Einblick in eine vielfältige Tierwelt gewinnen, zu der der Schneeleopard, der Luchs, das Ladakh Urial (eine Ziegenart), das Argali (großes tibetisches Schaf), das Blauschaf (eigentlich eine Ziegenart), der Rotfuchs, der tibetische Wolf, der Dhole (asiatischer Wildhund), das Murmeltier und der Schneehase gehören. Wir folgen dem Rumbak-Fluss und steigen Schritt für Schritt eine schöne Schlucht hinauf. Das Dorf Rumbak ist einer der besten Orte im Himalaya, um den allerdings extrem scheuen Schneeleoparden zu beobachten. Übernachtung im Zeltcamp, (F|M|A).

Tag 06: Rumbak bis Ganda La Basislager (4.500 m) – 4 Stunden Trekking
Nach einer ersten Nacht im Zelt und einem erholsamen Schlaf hat unser Koch bereits ein stärkendes Frühstück zubereitet. Der Weg verläuft allmählich talaufwärts, und dort, wo sich ein weiteres Tal öffnet, nehmen wir hinter dem Dorf  Yurutse die rechte Abzweigung. Wir schlagen auf der Campingwiese, die am Fuße des Ganda La (4.500 m) liegt, unser Nachtlager auf und genießen von hier einen spektakulären Blick auf das Bergmassiv des Stok Kangri.  Übernachtung im Zeltcamp, (F|M|A).

Tag 07: Gandala Basis bis Shingo über den Gandala La (4.980 m) – 6 Stunden Trekking
Heute liegt die erste Pass-Überquerung vor uns. Wenn wir den Ganda La auf 4.980m erreicht haben, werden wir einen ersten atemberaubenden Blick auf die hoch aufragenden Zanskar Himalayaberge und den Gipfel des Stok Kangri haben. Die üblichen Chörten und Gebetsfahnen markieren den höchsten Punkt des Passes. Hier ist ein idealer Ort, um Yaks, Blauschafe und Murmeltiere in den umliegenden Berghängen umherstreifen zu sehen. Nach einer kurzen Ruhepause steigen wir Schritt für Schritt hinab und erreichen das Dorf Shingo. Übernachtung im Zeltcamp, (F|M|A).

Tag 08: Shingo bis Skiu (3.400 m) – 3 Stunden Trekking
Heute Morgen werden wir weiter hinabsteigen. An vielen Stellen werden wir den Bach zu überqueren haben. Am Ende des Tages durchwandern wir eine spektakuläre Schlucht und errichten unser Lager im Dorf Skiu (3.400 m), das den Zusammenfluss von Flüssen aus dem Markha-Tal und dem Fluss Shingo markiert. In diesem malerischen Dorf befinden sich ein altes Kloster und die Ruinen eines alten Schlosses. Nach dem Mittagessen spazieren wir in dem Dorf umher, und möglicherweise erhalten wir eine warme Tasse Tee bei einer Familie im Ort. Eine gute Möglichkeit, die Lebensgewohnheiten der Einheimischen kennenzulernen und unseren Körper weiter an die Höhe anzupassen. Übernachtung im Zeltcamp, (F|M|A).

Tag 09: Skiu nach Markha (3.750m) – 5 Stunden Trekking
Wir beginnen mit einer Wanderung entlang des Flusses Markha und kommen durch einige schöne Täler auf einem ziemlich ebenen Weg. Das satte Grün entlang des Flusses steht in starkem Kontrast zu den trockenen und kargen umliegenden Hochtälern. Schließlich erreichen wir in einem weiten, offenen Tal den Campingplatz Sara mit einem Haus und einer Teestube. Wir setzen unseren Weg fort und passieren Wintersiedlungen, Lhatos (‚Steinmännchen‘) und Mani-Mauern. An der Grenze des Dorfes Markha sehen wir einige Wolfsfallen, die von den Dorfbewohnern errichtet werden, um ihr Vieh im Winter vor den Attacken durch hungrige Wölfe und Schneeleoparden zu schützen. Wir überqueren den Fluss an den meisten Stellen auf Brücken, aber kurz bevor wir das Dorf erreichen, gibt es keine Brücke, so dass wir durch das kalte Flusswasser waten müssen bevor wir unseren Campingplatz erreichen. Übernachtung im Zeltcamp, (F|M|A).

Tag 10: Markha bis Thachungtse (4.250 m) – 6 Stunden Trekking
Heute werden wir unsere ‚Höhen-Komfortzonen‘ verlassen und uns wieder in Höhen über 4.000 m bewegen. Einige Fluss- und Bachüberquerungen sind notwendig bis wir am Fuße eines Berges das Techa Kloster erkennen, das hoch über uns auf einem Felsen erbaut wurde. Es gibt die Option, zur Felsklippe hinaufzusteigen, um das Kloster zu besichtigen, oder weiter zum Dorf Humalaung zu wandern und dort im örtlichen Teehaus eine Erfrischung zu erhalten. Auf unserem Weg haben wir einen ersten Blick auf den atemberaubenden Gipfel des Kang Yatze (6.400 m), dessen Ansicht uns für die kommenden paar Tage im Hintergrund begleiten wird. Wir wandern weiter nach Hankar – dem letzten Dorf im Tal, und essen hier zu Mittag. Von hier sind es etwa zwei Stunden zu Fuß zu unserem Campingplatz in Thachungtse. Übernachtung im Zeltcamp, (F|M|A).

Tag 11: Thachungtse bis Nimaling (4.800 m) – 2 bis 3 Stunden Trekking
Wir beginnen den Tag mit einem leichten Aufstieg, der uns zu den ruhigen Hochweiden von Nimaling führt, wohin die Nomaden aus dem Markha-Tal ihr Vieh während der Sommermonate zum Grasen treiben. Es wird der höchste und wohl kälteste Übernachtungsort auf der Wanderung sein, der uns aber auch mit einem herrlichen Blick auf den Gipfel des Kang Yatze, die Zanskar-Bergkette und das Markha-Tal belohnt. Am Nachmittag erkunden wir auf kurzen Wanderungen die Gegend. Übernachtung im Zeltcamp, (F|M|A).

Tag 12: Nimaling nach Shang Sumdo (3.800 m) über den Kongmaru La-Pass (5.280 m) – 7 Stunden Trekking
Heute erwartet uns die zweite und gleichzeitig letzte große Passüberschreitung der Wanderung. Wir verlassen Nimaling und steigen weiter auf in Richtung Kongmaru La (5.280 m). Am höchsten Punkt genießen wir einen eindrucksvollen Blick auf die umliegenden Berge und Täler. Ihre schneebedeckten Gipfel sind ringsum zu sehen, und an einem klaren Tag sind die höchsten Gipfel der Karakorum-Bergkette, einschließlich K2 am Horizont zu sehen. Auf steilem Pfad hinunter benötigen wir ungefähr 2 Stunden entlang des Martselang-Flusses, bevor es allmählich flacher wird und die Shang-Schlucht erreicht wird. Viele Flussüberquerungen und ein ständiges Auf und Ab kennzeichnen unseren Weg, bevor wir an der sauren Quelle von „Chuskurmo“ (medizinisches Wasser, das in der traditionellen tibetischen Medizin von den lokalen Ärzten, die hier Amchi genannt werden, verwendet wird) ankommen. Übernachtung im Zeltcamp, (F|M|A).

Tag 13: Fahrt nach Leh, Rest des Tages frei, Abschiedsessen
Zeit für die Rückkehr in die Zivilisation. Wir werden von unseren Fahrzeugen am Morgen abgeholt, und auf der Reise besuchen wir das Kloster Hemis, einst das größte und reichste Kloster in Ladakh. Es liegt abseits der Hauptstraße, versteckt in einem Seitental und beherbergt eine große Anzahl prächtiger Statuen, mit Edelsteinen übersäten Chörten und seltene heilige Bücher, die aus vielen Orten, einschließlich Tibet, zusamengetragen wurden. Nach dem Besuch im Kloster fahren wir weiter nach Leh. Übernachtung im Hotel Glacier View, (F|A).

Tag 14: Flug nach Delhi, am Nachmittag kurzes Sightseeing in Delhi
Sie werden für einen frühen Flug nach Delhi zum Flughafen gebracht. Je nach Ankunftszeit in Delhi, können Sie erste Eindrücke bei der Besichtigung des Zentrums mit Besuch des Indientors und vorbei an anderen Gebäuden, die symbolisch für die Kolonialarchitektur stehen, sammeln. Übernachtung im Hotel Jay Pee Siddharth, (F).

Tag 15: Optionaler Tagesausflug nach Agra mit dem Zug oder frei für individuelle Aktivitäten – Am Abend Transfer zum Flughafen für den Rückflug
Abhängig von Ihrem Flugplan besteht die Möglichkeit, den Taj Mahal zu besuchen, bevor Sie wieder nach Hause fliegen. Wir fahren mit dem Zug nach Agra und unternehmen einen kurzen Ausflug zum berühmten Taj Mahal, dem Mausoleum von Mumtaz aus dem 17. Jahrhundert, das von ihrem Mann, dem damaligen Mughal König Shah Jehan erbaut wurde. Gelistet als UNESCO-Weltkulturerbe gehört es, aufgrund seiner außerordentlichen Schönheit und perfekten Architektur, auch zu einem der sieben neuen Weltwunder. Nach der Rückkehr in Delhi und nach dem Abendessen werden Sie zum Abschied zum internationalen Flughafen gefahren, (F).

Wir behalten uns vor aufgrund besonderer Ereignisse, höherer Gewalt oder aus Witterungsgründen Programmänderungen vorzunehmen.

F = Frühstück | M = Mittagessen | A = Abendessen

Deutschsprachige Reiseleitung
Englischsprachige Reiseleitung

Sie können diese Trekking – Tour gegen Aufpreis auch nur für sich alleine oder für Ihre Gruppe zu einem individuellen Datum buchen.

Reisedauer: 15 Tage
Preis: 1.790 € pro Person
Gruppengröße: min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
300 € Einzelzimmer – /Einzelzeltzuschlag

Was ist enthalten:

  • Flughafentransfers innerhalb Indien
  • Alle notwendigen Landtransfers (mit Privatfahrzeug)
  • Alle Inlandsflüge Delhi – Leh – Delhi mit Go Air oder Air India, inklusive Flughafengebühr und 22kg Freigepäck (15 kg Gepäck und 7 kg Handgepäck)
  • Unterkunft, Frühstück und Abendessen vor und nach der Trekking Tour
  • Alle Mahlzeiten auf der Trekking Tour
  • Besichtigungen mit Eintrittsgebühren, Führer und Fahrzeug laut Programm
  • Erlaubnis, National Park Zugang/Naturschutzgebühren
  • Bergführer, Koch, Tragtiere und unterstützendes Personal
  • Camping Equipment wie Zwei-Mann-Zelt, Matratzen und Küchenutensilien
  • 12 kg Freigepäck, Transport durch Gepäckträger
  • Qualitativer Service
  • Flaschensauerstoff für Notfälle
  • Sauerstoffmesser (Oximeter)

Nicht enthalten:

  • Zusätzliche Touren und Mahlzeiten, welche nicht erwähnt wurden
  • Fahrt Delhi – Agra und zurück, Eintrittsgebühren Taj Mahal
  • Kalte Getränke
  • Persönliche Rechnungen
  • Visum Indien ca. 62€
  • Übergepäck bei Flügen (jeweils über 22 kg)
  • Versicherung (für Storno, Unfall, Gesundheit, Notfall, Evakuierung und Verlust, Diebstahl von Gepäck oder Beschädigung von Gepäck und persönliche Auswirkungen)
  • Trinkgelder

Ladakh ist eines der höchstgelegenen Länder der Erde. In Leh, dem Hauptort der Region, landen Sie auf einer Höhe von bereits 3.500 m. Um Ihre optimale Höhenanpassung zu gewährleisten, verbringen Sie bei allen unseren Ladakhreisen die ersten Tagen mit Besichtigungen. Dabei erleben Sie die Altstadt von Leh sowie die schönsten buddhistischen Klöster und Dörfer des Industales. Hier bieten sich dann auch zahlreiche Möglichkeiten für Meditationen in Klöstern und Meditationsschulen. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Interesse daran haben.Alle unserer Touren werden von einheimischen geschulten und lizenzierten Guides geführt. Am Ende der Touren bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, eine Fahrt nach Agra vorzunehmen, um das weltbekannte Taj Mahal zu bewundern. Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit einer Reiseverlängerung in Kashmir/Srinanagar an. Die Hausboote, die sich auf dem Dal Lake befinden, bieten eine ideale Möglichkeit zum Entspannen nach dem Trek.

Visum
Für die Einreise nach Indien wird grundsätzlich ein Visum benötigt. Seit November 2014 können Sie unter bestimmten Voraussetzungen ein elektronisches Touristenvisum (e-Tourist Visa – e-TV) beantragen. Unter dem Link https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html finden Sie die Darstellung der Voraussetzungen für ein elektronisches Touristenvisum aufgezeigt. Dort können Sie das Visum auch beantragen. Bitte beachten Sie, das Touristenvisum muss rechtzeitig beantragt werden (min. 28 Tage vor Reisebeginn), damit Reisekomplikationen nicht auftreten. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Reise mindestens 6 Monate Gültigkeit haben und mindestens über zwei leere Seiten verfügen.
Wir helfen Ihnen gerne weiter, sollten hierzu Fragen aufkommen.
Diese Visa- und Reisepassbestimmungen haben Gültigkeit für Deutschland. Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte bei dem jeweiligen Landeskonsulat.

Versicherungen
Eine Reisekranken-Versicherung (mit Bergungskosten) ist für Ihre eigene Sicherheit unerlässlich und Voraussetzung für die Buchung unserer Reisen. Im Falle eines Unfalles in den Bergen, der einen Helikopter nötig macht, fliegt dieser nicht los, bevor nicht die vollständige Kostenübernahme geklärt ist.
Unbedingt empfohlen ist der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung. Gerade Flüge zu Schnäppchenpreisen sind meistens nicht kostenfrei umbuchbar bzw. zu stornieren. Auch könnten in Ladakh /Indien Komplikationen mit dem Wetter, mit Ihrer Gesundheit usw. auftreten, die einen Abbruch der Reise erzwingen.

Wir haben die ERGO (Reiseversicherung) gebeten für Sie unterschiedliche Leistung Pakete zusammenzustellen. Sie können die für Sie passende Reisekranken-Versicherung unter https://www.reiseversicherung.de/vrv/partner/ep-Assistent.html?/data/agent/hagtnr=027256&/data/agent/nagtnr=000000 buchen.
Bitte beachten:
Die Versicherungen der ERGO empfehlen wir Reisenden mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Andere Staatsbürger sind gebeten ihre Reiseversicherung über einen Versicherungsanbieter ihres Landes zu buchen.

Es ist darauf hinzuweisen, dass geoDiscovery Tours seinen Gästen die Buchung der Reiseversicherung über die ERGO leidglich nur empfiehlt und keine Verantwortung für die vertraglichen Inhalte zwischen dem Reisegast und dem Versicherungsanbieter übernimmt. Es ist jedem Reisegast fei überlassen, seine Reiseversicherung über die ERGO oder einem anderen Anbieter zu buchen.

Impfungen
Für die Einreise nach Ladakh (Indien) werden keine speziellen Impfungen verlangt. Empfohlen werden aber Impfungen gegen Hepatitis, Tetanus, Diphterie, Polio und Typhus. Wir raten Ihnen, rechtzeitig ca. drei Monate vor der Reise mit dem Hausarzt zu sprechen; bei körperlichen Schwächen sollte vorab ein Gesundheitscheck durchgeführt werden.

Geld
Sie sollten eine EC-Karte mit Geheimzahl (International), eine Kreditkarte und Bargeld in Euro oder Dollar mit sich führen. In Städten wie Delhi und Leh können Sie an zahlreichen Geldautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Kreditkarte Geld abheben oder Geld wechseln. Die Landeswährung ist Indian National Rupie (INR). Ein EUR entspricht ca. 75 INR.

Standard der Hotels und Unterkünfte
Die von uns gebuchten Hotels sind gut und entsprechen durchaus mittlerem, westlichen Standard. Sanitäre Einrichtungen sind sauber und funktionstüchtig; die Hotel-Küche ist an westliche Essgewohnheiten angepasst und deren Speisen sind unbedenklich zu genießen. Es kann manchmal zu Stromausfällen kommen oder für eine Weile kein Warmwasser zur Verfügung stehen. Das Hotelpersonal ist im Allgemeinen sehr freundlich und um das Wohlergehen jeden Gastes bemüht. Die von uns gebuchten Hotels sind wie folgt:

Delhi: Hotel Ashok Country Resort (3*) und Hotel Jay Pee Siddharth (4*)
Leh: Hotel Glacier View (3*)
Hunder: Karma Inn (2*)
Während den Zelttrekkingtouren begleiten Sie ein Koch, die Küchenhelfer und die Ponyführer. Sie übernachten in Zwei-Mann-Zelten. Zudem gibt es das Küchenzelt, das Aufenthalts-Zelt und natürlich das Toilettenzelt.

Fliegen in Ladakh (Indien)
Die von uns gebuchten Inlandsflüge werden mit Go Air oder Air India vorgenommen.

Tour Programm
Das Reiseprogramm ist bei allen von uns empfohlenen Reisen optimal abgestimmt. Es kann jedoch passieren, dass im Reiseland ohne Vorankündigung Straßen gesperrt werden müssen oder infolge von Klimaereignissen unbefahrbar werden. Auch kann es sein, dass infolge von Verkehrsstaus oder Benzinknappheit mehrstündige Wartezeiten entstehen. Dazu kann es dann auch gehören, dass der Zugang zu Sehenswürdigkeiten gesperrt ist

Unsere Reiseführer sind auf solche Situationen eingestellt und werden bemüht sein, dennoch sämtliche Programmpunkte zur Zufriedenheit der Teilnehmer zu erreichen. Deshalb halten sich die Unannehmlichkeiten meist in Grenzen. Trotzdem ist aber an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass die genannten Gründe jederzeit Programmänderungen erzwingen können. Die Zwänge solcher Änderungen liegen außerhalb der Verantwortung des Veranstalters. Die daraus entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Reisenden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 


Reiseinformationen im Überblick

  • Dauer: 15 Tage
  • Reiseart: Zelt – Trekking / Hotelunterkunft
  • Beste Reisezeit: Jun/Jul/Aug/Sep
  • Schwierigkeit: Anspruchsvoll
  • Max. Höhe: Kongmaru La 5.280m
  • Gruppengröße: Min. 2 Personen (alle Termine mit Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmer)
  • Reiseleitung: Englischsprachiger, indischer geschulter Bergführer
  • Schwierigkeit:
  • Fitness:
  • Preis: 1.790,00 
  • Einzelzimmer-Zuschlag: 300,00 €
    Einzelzimmer-/ Einzelzeltzuschlag