Nepal ist sehr eindrücklich, gewaltig, chaotisch, atemberaubend, erstaunlich, bewundernswert…

Was ist Ihr Eindruck von Nepal und würden Sie ein zweites Mal dorthin reisen?
Das ist noch schwierig in Worte zu fassen. Es war sehr eindrücklich, gewaltig, chaotisch, atemberaubend, erstaunlich, bewundernswert, einfach, mystisch, unglaublich, Natur pur, herzhafte, freundliche Leute. Man muss es einfach selber erlebt und gesehen haben. Ich komme wieder, keine Frage!!Der Empfang am Flughafen war überwältigend. Ich kam aus dem Flughafen Kathmandu und sah zuerst gefühlte 1000 Tafeln mit Namen drauf und alle schrien kreuz und quer Namen durch die Luft. Die Männer standen auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Ich fand dann die geoDiscovery  Tours Tafel aber mein Name stand nicht darauf. Als ich das dem Mann, welcher mir scheinbar über die Strasse helfen solle erklären wollte, stand da auch schon mein „Mann“. Ich wurde dann von drei Männern zu einem Auto eskortiert. Einer sprach unentwegt in englischer Sprache auf mich ein und bat mich dem Mann, welcher mein Koffer schob, Geld zu geben. Schlussendlich habe ich diesem einen 5 Euroschein in die Hand gedrückt, weil ich noch gar keine Rupien hatte und auch über kein Kleingeld verfügte. Mein „Mann“ von geoDiscovery Tours meinte dann zu mir, gib niemals jemandem einfach so Geld. Ich war am Anfang aber so überrumpelt von den Eindrücken und der Forderung dieses Mannes (Kofferschieber), dass ich wirklich unüberlegt handelte. Ja nu, schon in den ersten fünf Minuten in Nepal etwas gelernt 😉

Wie waren die ausgewählten Hotels (Zimmer, Frühstück, Service, Lage)? 
Das Hotel in Kathmandu war super und das Frühstücksbuffet natürlich auch. Die Unterkünfte auf dem Track fand ich unterschiedlich gut und komfortabel. Ich weiss das ich mich in Nepal in den Bergen befand und dass unsere Hütten in den Bergen zum Teil auch sehr spartanisch ausgestatten sind. Wenn die Unterkunft nicht mehr bietet, dann nimmt man das einfach so hin, wenn es aber in der gleichen Unterkunft die Möglichkeit gibt ein Zimmer mit eigenem WC zu haben, dann sollte das gebucht werden. Es erging mir so, dass ich mich dann gleich etwas wohler gefühlt habe und mich auch besser auf der Toilette „entspannen“ konnte. Falls das aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, so sollte dem Gast die Möglichkeit geboten werden, den Aufpreis zu einem Standardzimmer selber zu übernehmen. Ich wäre gerne dazu bereit gewesen, zumal der Unterschied beispielsweise in Lukla, lediglich 500 Rupien ausgemacht hat.

Waren Sie zufrieden mit dem Kulturprogramm am Sightseeing-Tag?  
Ja, das Kulturprogramm war sensationell, informativ und auch genug. Ich habe einen guten Einblick in die Religionen, ein Feeling in der Stadt und von den vielen Menschen erhalten. Bei unserer Tour war gerade noch der Neujahrstag und es schien so, als ob alle Leute an ihrem freien Tag einen Tempel besucht hätten……es war einfach eindrücklich!

Wie war die Betreuung durch Ihren Guide?
Mein Guide hat sich grosse Mühe gegeben. Er war zuvorkommend und hat sich um mich gekümmert. Er hat auch versucht mir viel zu erklären. Im Laufe der Reise ging das auch immer besser. Es gab eher Probleme wegen mir, weil ich nicht so gut englisch sprechen konnte wie er. Er war immer besorgt und hat sich nach meinem Befinden erkundigt. Er hat mir aber auch meine Freiheiten gelassen und mich ab und zu ein Stück weit alleine gehen lassen. Ich glaube er hat das auch gespürt, dass ich Ruhe und Zeit für mich brauche um alle die Eindrücke zu verarbeiten. Ich bin froh und dankbar, dass ich diesen Guide hatte!

 

Wir war die Betreuung durch unseren Partner Vorort?   
Die Betreuung vor Ort war auch genial. Ich habe mich gewundert, wie das Buschtelefon so schnell funktionieren konnte. Kaum war ich im Hotel, war da auch schon wieder jemand von der Organisation und hat sich erkundigt, wie es mir geht und ob ich etwas benötigen würde. Ich fühlte mich rundum gut aufgehoben. In guten, kompetenten Händen. Ich werde jedem der auch so eine Reise machen möchte, empfehlen mit Euch seinen Traum zu erfüllen. 

Waren Sie während des Treks zufrieden mit den ausgewählten Lodges und mit der Essensauswahl?
Bezüglich den Lodges habe ich mich bei Frage 2 schon dazu geäussert. Das Essen war in allen Lokalen und Lodges hervorragend. Ich selber konnte dabei viel lernen und achte auch jetzt noch auf eine gesunde Ernährung. Während dem Treck habe ich mich auf Euren Rat hin vegetarisch ernährt. Das hat sehr sehr gut funktioniert und ich habe während der ganzen Reise kein einziges Mal Fleisch vermisst. Auf dem Rückweg habe ich mir ab und zu zum Frühstück ein Ei gegönnt. Das war dann etwas Besonderes und dementsprechend auch besonders lecker ;-). Auch das Angebot der verschiedenen, gesunden Tees hat mich sehr erstaunt und ich habe fast alle ausprobiert. Auch diese waren allesamt sehr fein!War Ihre Route nach Ihren Wünschen durchgeführt?   
Ich habe die Route bereits zu Hause so auf dem Programm von geoDiscovery Tours ausgewählt. Dabei hatte ich natürlich keine Ahnung, wie das so funktioniert und wie weit die Route sein wird. Ich habe mich dabei auf die Zeitangaben verlassen. Im Reisebeschrieb war die Route als schwierig deklariert. Das ist natürlich immer Ansichtssache. Da ich alleine eine „Gruppe“ war, hat der Guide das Tempo bestimmt. Am Anfang dachte ich, phuuaa dass ist aber eine lahme Socke. Mit der Zeit verstand ich aber, weshalb mein Guide mich bremste und bereits von Anfang an wusste er besser, meine Kräfte einzuteilen als ich! Es war dann für mich aber eher langweilig, wenn wir schon um 14:00 Uhr oder 15:00 Uhr das Tagesziel erreicht hatten und in der Lodge waren. Ich habe mich dann selber nochmals auf die Socken gemacht und eine kurze Erkundungstour in der Umgebung der Lodge gemacht. Meiner Meinung nach könnte man die Tagesetappen länger machen, insbesondere auf dem Rückweg. Man könnte die gesamte Tour dann entsprechend ausweiten oder abkürzen. Diese Erfahrung habe ich aber während der Tour gemacht. Zuvor war mir das nicht bewusst und beim Aufstieg waren die kurzen, langsamen Tagesetappen sicher nützlich der Höhenkrankheit entgegen zu wirken.
 
Wie zufrieden sind Sie mit der Organisation Ihrer Reise und mit der Beratung vor der Reise?
Mit der Organisation bin ich sehr zufrieden. Wie bereits erwähnt, würde ich Euch jedem weiterempfehlen. Auch die Beratung war spitze. Ich wusste in etwa was mich erwartet. Jede Frage wurde umgehend und kompetent beantwortet. Auch das Willkommensessen fand ich sehr sehr schön. Als Gast den Guides den Organisatoren und den Mitreisenden am gleichen Tisch auf Augenhöhe zu begegnen, fand ich sehr schön und harmonisch. Jedem wurde aufmerksam zugehört und offene Fragen wurden beantwortet. So stand dem Trip nichts mehr im Wege!
 
Gibt es etwas, was wir Ihrer Meinung nach besser machen bzw. optimieren könnten?
Ähm….nööö…. Sieher Punkt 2

Karin aus der Schweiz
 


  • erv-logo